Klassenkameraden und jetzt auch Triathlon-Freunde: Henri (re.) und sein Kumpel Louis Foto: ar

Ein Triathlon nur für die Lütten

Trotz Hitze: Die Sechs- bis Zwölfjährigen hatten gleich dreifach Spaß

Archiv| Views: 197


Was für ein Sonntag! Während Hamburg schwitzte, ging’s auch am Sportplatz Bondenwald heiß her: Zum neunten Mal stieg der Kinder-Triathlon – und war ein Riesen-Erfolg.

 

Dabei hatten die Organisatoren Franz-Jacob Morfeld und Calvin Mochalski lange um den Termin zittern müssen, schließlich war nicht klar, ob der Sportplatz Bondenwald rechtzeitig fertig wird. Er wurde – und erlebte nach dem Umbau einen grandiosen Start. „Trotz der kurzen Zeit haben wir 80 Anmeldungen bekommen“, freut sich Franz-Jacob Morfeld.

Mit dabei war auch Neele (9) aus Niendorf. Über ihren Schwimmtrainer erfuhr die        Niendorferin von dem Triathlon – und meldete sich gleich mit ihrer Schwester Janne (10) an.  Training? Neele schüttelt lachend den Kopf: „Ich laufe gerne und fahre auch viel Rad.“ Das reichte: In ihrer Gruppe erlief sie sich den dritten Platz!

Organisierten zum ersten Mal den Kinder-
Triathlon: Franz-Jacob Morfeld (rechts) und Calvin
Mochalski Foto: ar

Als erster kam Henri (9) in seiner Gruppe ins Ziel. Nach dem letzten Meter gab’s erst einmal eine Umarmung von den Eltern – und dann eine Wasserdusche. „Mama hat mich auf die Idee gebracht, jetzt habe ich meinen ersten Triathlon geschafft“, freut er sich. Und der hatte es in sich: 100 Meter Schwimmen, 2,5 Kilometer Radfahren, dann noch einmal fast 800 Meter Laufen. Für die Radstrecke ging’s übrigens durchs Niendorfer Gehege. „Der Förster hat uns super unterstützt, die ganze Strecke für uns abgesteckt“, bedankt sich Franz-Jacob Morfeld. Und die Kids bedanken sich bei ihm und seinem gesamten Team, das     ehrenamtlich im Einsatz war und super engagiert geholfen hat! ar

Comments are closed.