Verabschiedung: Ingelor Schmidt und Rainer Funke (re.) danken Hans-Joachim Jürs Foto: mf

Verein mit großen Plänen

Das noch junge Forum Kollau hat viele spannende Projekte

Archiv| Views: 178

„Wir sind ein tolles Team!“ findet Rainer Funke, erster Vorsitzender des Geschichtsvereins Forum Kollau. Für die vielen Projekte des  erfolgreichen Vereins wünschte er sich auf der Jahreshauptversammlung am 9. Juni neue Mitglieder.

 

Auf den Stadtteilrundgängen in Niendorf, Lokstedt und Schnelsen kann sich der Verein laut Funke „kaum retten vor Besuchern“ und der DVD-Verkauf der eigenen Dokumentarfilm- Produktion „Es war einmal in Niendorf“ bescherte dem Verein sogar einen Gewinn. In seinem fünften Jahr ist das Forum Kollau weiterhin auf Erfolgskurs. Zwei neue Publikationen sind in Arbeit: Im Sommer soll das neue Buch von Vorstandsmitglied Jürgen Frantz über den Ersten Weltkrieg erscheinen, Autorin Astrid Schulze arbeitet an einem Band über Niendorf nach dem U- Bahnanschluss 1985.

„Der Verein hat sich in die Breite entwickelt“, freut sich Beisitzerin Ingelor Schmidt, die sich über „Zeitzeugen und Sammler“ freut, die den Wandel von Straßen wie Grandweg, Frohmestraße oder Garstedter Weg in Fotos oder Handyvideos dokumentieren. Die Geschichten hinter den Grabsteinen auf dem alten Niendorfer Friedhof und die gemeinsame Entwicklung von Niendorf und dem Flughafen stehen als Projekte an.  Auch der NTSV bekundete Interesse an einer Zusammenarbeit zum 100jährigen Jubiläum des Sportvereins 2019. Feierlich verabschiedet wurde Hans-Joachim Jürs, der seine Mitarbeit im Vorstand altersbedingt aufgab. Als Nachfolger wurde Klaus-Peter Hesse begrüßt und der restliche  neunköpfige Vorstand wiedergewählt. Die 65 Vereinsmitglieder freuen sich über Verstärkung: Wer das Forum Kollau aktiv unterstützen oder fördern möchte findet   weitere Informationen unter www.forum-kollau.de und per E-Mail: info@forum-kollau.de. mf

Comments are closed.