Abrisswochenende

Die A7 wird von Freitagabend 22 Uhr bis Montagfrüh 5 Uhr voll gesperrt

Archiv| Views: 288

Lange im Vorfeld wurden die Termine bekannt gegeben, nun steht der Abriss der Autobahnbrücken im Verlauf der Frohmestraße und der Heidlohstraße unmittelbar bevor.

 

Damit einhergehen zwei Vollsperrungen der Autobahn zwischen dem Kreuz Nordwest und der Abfahrt Schnelsen für jeweils 55 Stunden: Von Freitagabend, 19. Juni, 22 Uhr, bis Montag, 22. Juni, 5 Uhr, sowie Freitag 3. Juli, 22 Uhr, bis Montag, 6. Juli, 5 Uhr.

Da nach dem Einheben der neuen und höher gelegenen Behelfsbrücken alle Straßenanschlüsse angepasst werden müssen, bleiben die beiden Brücken länger gesperrt als die Autobahn: Die „Frohmebrücke“ bis Mittwoch, 24. Juni, 2 Uhr; die „Heidlohbrücke“ bis Mittwoch, 8. Juli, 2 Uhr. „Die Abrissarbeiten werden zu deutlichen Lärmbelästigungen in Schnelsen führen“, kündigt der Pressesprecher der bauausführenden Projektgesellschaft Via Solutions Nord, Peter Caspar Hamel, an. „Wir bitten die Anwohner um Geduld und Verständnis.“

Die Arbeiten beginnen mit dem lärmintensiven Abfräsen der Asphaltdecke. Während der Nacht von Freitag auf Sonnabend erfolgt der Abriss der Brücken mit Baggern, großen Hydraulikscheren und riesigen hydraulischen Meißeln. Auch das wird laut. Beim Einheben der provisorischen Brücken kommt einer der größten Mobilkräne zum Einsatz, die es in Deutschland gibt. Der Kran mit einer Tragkraft von 750 Tonnen bringt jeweils am frühen Sonntagmorgen die etwa 50 Meter langen Brücken für den KFZ-Verkehr in ihre Position. Am späten Sonntagnachmittag folgen die Fußgänger- und Radfahrerbrücken. Dieser Zeitplan gilt sowohl für die Frohme- als auch für die Heidlohstraße.

Verbesserungen

Unterdessen will Via Solutions Nord prüfen, inwiefern die Verkehrseinschränkungen in der unmittelbaren Umgebung verbessert werden können. Im Mittelpunkt stehen dabei die Einmündungen des Röthmoorwegs und des Sellhopswegs in die Heidlohstraße. Ab dem 8. Juli wird voraussichtlich das Rechtsabbiegen aus dem Röthmoorweg in die Heidlohstraße möglich sein. Die zurzeit geltende Einbahnstraßenregelung und die ausschließliche Ausfahrt über den Sellhopsweg sollen aufgehoben werden. Auch die Einmündung des Sellhopswegs in die Heidlohstraße wird vermutlich geändert: Das Rechtsabbiegegebot soll entfallen, die Einfahrt auch nach links ermöglicht werden. löv

 

 

LKW dürfen in Baustelle überholen

 

Es ist ein bundesweit einmaliges Experiment: Um den Rückstau auf dem rechten Fahrstreifen zu reduzieren, hat die Hamburger Verkehrsbehörde im Mai das Überholverbot für Lkw-Fahrer in einem rund 4 km langen Baustellenbereich vom Dreieck Hamburg-Nordwest bis zur Landesgrenze für eine Testphase aufgehoben. Da sich der Verkehrsfluss dadurch entspannt hat, soll dies vorerst so bleiben

Comments are closed.