Johannes Paustenbach Foto: privat

Er war die Seele der Schule

Johannes Paustenbach verstarb nach schwerer Krankheit

Archiv| Views: 164

Er prägte über 40 Jahre lang die heutige Stadtteilschule Niendorf. Nun trauern Kollegium und Schüler um Johannes Paustenbach (67), der nach schwerer Krankheit am Freitag, 22. Mai, verstarb.

 

1973 begann Johannes Paustenbach als Sport- und Mathematiklehrer in der Schule Paul-Sorge-Straße. Mit viel Engagement und Leidenschaft führte er ab 1983 als Stellvertreter und ab 1993 als Schuleiter die damalige Gesamtschule. Seinen Schülern trat er immer offen entgegen. Ob gute oder schwächere Schüler, er machte sich dafür stark, das alle den bestmöglichen Unterricht erhielten. Den Teamgeist unter den Kollegen stärkte er mit der Übertragung verantwortungsvoller Aufgaben und reichlich Gestaltungsspielraum. Mit ganzer Kraft und viel Elan setzte er ab 2010 die Umwandlung zur Stadtteilschule mit gymnasialer Oberstufe um, bis er 2013 in den Ruhestand ging. Die nun traurige Nachricht schockiert alle. „Wir sind tief traurig und bewegt und in Gedanken bei seiner Familie“, so sein Nachfolger und Schulleiter Ingo Kangarlou. „Mit großer Dankbarkeit nehmen wir Abschied. Er war ein großartiger Mensch und Schulleiter, der an unserer Schule über Jahrzehnte hinaus Herausragendes geleistet hat und jedem mit großem Respekt und Menschlichkeit begegnet ist. Er war die Seele der Schule und ist ein großes Vorbild.“ Die Schule verabschiedete den Vollblutpädagogen am vergangenen Freitag mit einem gemeinsamen Gedenken. moe  

Comments are closed.