Hat seinen Trainer-Vertrag beim FC Schnelsen bis 2016 verlängert: Ex-St. Pauli-Spieler Nico Patschinski Foto: ar

Patschinski bleibt Trainer

FC Schnelsen hofft auf schnellen Aufstieg

Archiv| Views: 188

Im letzten Spiel der Saison verlor der FC Schnelsen deutlich mit 0:5. Trotzdem will der Verein schnell wieder in der Kreisliga mitmischen.

 

Als Spieler erlebte er ein Wunder: Mit seinem Treffer für den FC St. Pauli war Nico Patschinski ein Held im Spiel gegen den FC Bayern München – und 2002 mitbeteiligt am Mythos vom Weltpokalsiegerbesieger. Als Trainer hat der 38-Jährige dagegen einen holprigen Start hingelegt – mit bitteren Konsequenzen: Die 1. Herren vom FC Schnelsen steigen ab – Kreisklasse statt Kreisliga.

Mannschaft gesucht

Und auch die 2. Herren sind vorerst Geschichte beim FC Schnelsen. „Die ganze Mannschaft wechselt zu einem anderen Verein“, erklärt Manager Peter Elsner. Damit wird Platz für neue Spieler. „Wir würden auch gerne eine gesamte Mannschaft nehmen.“

Vor allem aber werden jetzt Pläne für die 1. Herren geschmiedet. Der Abstieg ist für den Verein kein Grund zum Jammern. Im Gegenteil: „Wir wollen im nächsten Jahr gleich wieder aufsteigen“, sagt Manager Peter Elsner selbstbewusst. Denn: „Wir waren nicht zu schlecht, wir hatten einfach Pech. Am Ende hat uns nur ein Sieg zum Klassenerhalt gefehlt.“

Jetzt soll der Kader aufgestockt werden. Dafür werden neue Spieler gesucht: „Also wer richtig Bock hat, ein Teil der jungen FC Schnelsen-Vereinsgeschichte zu werden und auch den Traum vom Meistertitel hat, ist gern bei uns gesehen“, sagt Nico Patschinski. ar

Comments are closed.