Rauf aufs StadtRad

In Niendorf und Niendorf Nord entstehen die ersten Stationen

Archiv| Views: 214

Das lange Werben um die Anbindung Lokstedts und Niendorfs an das Fahrradverleih-System StadtRad hat Erfolg. Ab Sommer soll es Stationen auf dem Tibarg und in Niendorf Nord geben.

 

Schon jahrelang wird für eine „StadtRad“-Teilnahme in Lok­stedt und Niendorf gekämpft. Endlich hat eine erste Leih-Station an der Ecke Emil-Andresen-Straße/Lohkoppelweg eröffnet. Und ganz überraschend gibt es nun die Nachricht, dass auch der Tibarg und Niendorf Nord an das umweltfreundliche Verkehrssystem angebunden werden sollen.

Dabei wurde das lange Zeit abgelehnt. „Der aktuelle Ausbau von StadtRAD um 40 Stationen sowie der im Zuge des Koalitionsvertrags angestrebte Ausbau um 30 weitere Stationen ermöglichen es, das Bedienungsgebiet insgesamt weiter auszudehnen“, so Helma Krstanoski, Pressesprecherin der Hamburger Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. Auch hätten einige lokale Großunternehmen Interesse an einer Co-Finanzierung der Leih-Terminals bekundet. „Eine Realisierung ist jedoch nicht hiervon abhängig. Bislang wird von einer Finanzierung der Stationen durch die Freie und Hansestadt Hamburg ausgegangen“, so die Pressesprecherin weiter.

Gern auch Switch-Point

„Die Neuigkeiten haben wir mit großer Freude vernommen“, so Nina Häder, Quartiersmanagerin des Tibargs. „Dieser Erfolg eröffnet vielleicht auch wieder neue Möglichkeiten, über die Einrichtung der U-Bahnhaltestelle Niendorf-Markt als Switch-Point mit Mietwagen auf der nahe gelegenen Parkpalette nachzudenken.“

Bürgerschaftsmitglied Carsten Ovens (CDU) hat sich als Lokalpolitiker jahrelang für den Ausbau des StadtRad-Netzes in Lokstedt und Niendorf stark gemacht. „Auf CDU-Initiative hatte sich die Bezirksversammlung in den vergangenen Jahren immer wieder dafür ausgesprochen. Doch zuletzt hat der Senat den Standort abgelehnt.“ Der nun positive Verlauf freut ihn, spornt aber auch zum Weiterkämpfen an. Denn: „Es bleibt unverständlich, warum der Senat nicht auch eine Station am Knotenpunkt Siemersplatz installiert, um eine Lücke zu schließen.“

Auch für den Niendorfer SPD-Bürgerschaftsabgeordneten Marc Schemmel war die StadtRad-Anbindung immer ein Wunschthema: „Wir haben dazu mehrfach Gespräche geführt. Nun waren unsere Anstrengungen erfolgreich.“ Auch für Niendorf Nord sei die kommende StadtRad-Station ein absoluter Gewinn „und ein sichtbares Zeichen, dass es dort endlich voran geht.“ moe

 

So funktionierts

 

Derzeit sind 143 Stationen in Hamburg in Betrieb, werden von Pendlern, zum Freizeitspaß und von Touristen genutzt und machen das Fahrradverleihsystem damit zum erfolgreichsten in Deutschland. Nach der Anmeldung können die Räder an der Station per EC-, Kredit-, Kundenkarte oder telefonisch ausgeliehen werden. Die ersten 30 Minuten sind dann umsonst, danach wird ab 6ct/min geradelt. Infos: www.stadtrad.hamburg.de

Comments are closed.