Im Zeichen der Weltmeisterschaft: Fünfmal die Woche trainiert Yana Looft ihre Kür – elegant und kraftvoll Foto: ar

Rhönrad-Sportler kämpfen in Italien

Zwei Bönningstedter schaffen es mit Schwung und Eleganz zur Weltmeisterschaft

Archiv| Views: 243

Sie sind Deutsche Meister – und wollen jetzt nach der Weltmeisterschaft greifen: Yana Looft und Marcel Schawo vom SV Rugenbergen zeigen, dass mit dem Rhönrad ganz großer Sport möglich ist.

 

Tanzen, Ballett, Reiten, Karate – Yana Looft hat viel ausprobiert. Doch auf Dauer begeisterte sie nichts. Das änderte sich, als die Schnelsenerin vor 13 Jahren eine Rhönrad-Vorstellung im Einkaufszentrum Eidelstedt erlebt. „So ein Sportgerät hatte ich noch nie gesehen, das hat mich sofort fasziniert“, erinnert sie sich. Es wurde eine Liebe fürs Leben…

 

„Mich begeistert bis heute die Vielseitigkeit“, sagt die 23-Jährige. „Es ist eine Mischung aus Kunstturnen und Tanzen, aus Kraft, Eleganz und Kreativität.“ Kein Wunder also, dass die Kür mit Musik ihre Paradisziplin ist – bereits dreimal wurde sie darin Deutsche Meisterin, auch in diesem Jahr hat sie den Titel nach Bönningstedt geholt.

 

Neben der Begabung haben vor allem Ehrgeiz und Disziplin Yana Looft und Marcel Schawo (21) nach ganz oben gebracht. „Ich trainiere 5 Mal die Woche, jeweils zwei bis drei Stunden.“ Ihr Ziel: „Ich möchte bei der Weltmeisterschaft eine Medaille gewinnen“, sagt sie.

 

Ganz „nebenbei“ studiert Yana Looft Medizin. Wie sie das schafft? „Gute Planung“, sagt sie lächelnd. „Außerdem ist der Sport ein toller Ausgleich zum Lernen.“ Doch ganz so einfach ist es nicht: Für den Sport verzichtet sie am Wochenende oft auf Partys, investiert stattdessen Zeit und Geld.

 

Denn: Im Rhönrad-Sport müssen die Sportler alles selbst bezahlen – für Fahrten und Übernachtungen zu den Veranstaltungen und Turnieren, die Kleidung. Immerhin: Für die Weltmeisterschaft in Lignano (Italien) vom 8. bis 12. Juni bekommen sie Shirt’s, Turn- und Trainingsanzüge gestellt. Trotzdem kostet die Teilnahme sie mindestens 800 Euro. „Deshalb suchen wir auch Sponsoren“, sagt Yana Looft offen. Wer sie und Marcel Schawo unterstützen möchte: Auf der Internetseite www.fairplaid.org/weltmeisterschaft-rhoenrad können Sie spenden. ar

Comments are closed.