Überrascht von großer Resonanz

Der Regen konnte Autoschau-Besucher nicht schrecken

Archiv| Views: 126

Nach einigen sehr regnerischen Schreckmomenten zu Beginn, schickte der Frühling den Regen in die Warteschleife und ließ für Niendorfs 33. Autoschau die Sonne durchblitzen.

 

Als um 11 Uhr der Regen stoppte, füllte sich die Einkaufsmeile im Handumdrehen. Tausende Niendorfer und Gäste aus anderen Stadtteilen ließen es sich nicht nehmen, die Fahrzeugparade auf dem Tibarg abzunehmen. „Die Frequenzzählung im Tibarg Center ergab 21 000 Besucher am Sonnabend. Das ist ein hervorragendes Ergebnis“, so Dennis Hartung-Mallon, Tibarg Center-Manager.

 

Entlang der ganzen Automeile wurde von Kofferräumen Maß genommen, Sitze verrückt, die Technik inspiziert und über Neuerungen und E-Motoren gefachsimpelt. „Auch wenn der frühe Regen sicherlich ein Hindernis war, sind wir zufrieden“, so Thomas Nitschke, Verkaufsleiter bei B4 Automobile in Bönningstedt. „Wir haben zwei feste Probefahrt-Termine vereinbart  und sind mit weiteren ernsthaften Interessenten im Gespräch.“

 

Begeistert äußert sich auch das Team des Sportwagenveredlers „Neidfaktor“. „Wir waren ja zum ersten Mal mit dabei und absolut positiv überrascht von der großen Resonanz“, so Geschäftsführer Helge Busemann. „Im nächsten Jahr wären wir gern wieder mit dabei.“

 

Die jüngsten Autoschau-Besucher scharrten sich vor allem um Ballonkünstler Tommy und drehten auf dem Go Kart-Parcours des THW Wandsbek ihre Runden. „Ich finde, die Autoschau hat einen richtigen Familienfest-Charakter“, so Gabriele aus Eppendorf. Sie besuchte mit Enkel Leonard (22 Monate) erst Haspa-Maus Manni, nahm danach die Fahrzeuge in Augenschein. „Mich interessieren vor allem die Form der Modelle und ich habe eine heimliche Leidenschaft für schöne Felgen…“ moe

Comments are closed.