Gedenkveranstaltungen in der kommenden Woche

In Schnelsen werden die Kinder vom Bullenhuser Damm geehrt

Archiv| Views: 137

Zum 70sten Mal jährt sich am kommenden Montag, 20. April der Tag, an dem die Kinder vom Bullenhuser Damm ermordet wurden. An den Gedenkveranstaltungen am gleichen Tag nehmen viele Schnelsener Institutionen teil.

 

Zentraler Punkt ist um 12 Uhr die Gedenkfeier auf dem Roman-Zeller-Platz, die die evangelische Kirchengemeinde Schnelsen in Kooperation mit den drei umliegenden Grundschulen ausrichtet. Im Anschluss öffnet das KiFaZ (Jungliebstraße 20) sein Café für Begegnungen und Imbiss.

Vor Ort sein werden auch Angehörige der 1945, kurz vor dem Kriegsende, nach grausamen medizinischen Experimenten ermordeten Kinder vom Bullenhuser Damm. Nach den Kindern sind viele Straßen und Institutionen im Schnelsener Norden benannt worden.

Vom 20. April bis zum 8. Mai zeigt die Kirchengemeinde in Kooperation mit dem Förderverein Mahnmal Burgwedel die Ausstellung „Der gelbe Stern“ (montags bis freitags im Christophorushaus, Anna-Susanna-Stieg 10, Schnelsen) – mit Bildern und Texten zum Leben und zur Verfolgung jüdischer Menschen in Deutschland (1900-1945).

Im Jugendclub Burgwedel (Königskinderweg 67) gastiert das Thalia Theater mit dem Ein-Personen-Stück „Das ist Esther“. Die Vorstellungen finden statt am Mittwoch, 22. April um 17.30 und 19.30 Uhr. Kartenvorbestellung: team@jc-burgwedel.de oder telefonisch: 550 17 46. An anderen Tagen laufen dort eine Ausstellung, ein Filmclub und eine Luftballonaktion. Die komplette Übersicht und weitere Veranstaltungen im Bezirk Eimsbüttel zum Thema „Opfer und Widerstand während der NS-Diktatur“ sind unter www.gedenken-eimsbuet
tel.de zu finden. bk

Comments are closed.