Das beliebte Café Veronika muss auf unbestimmte Zeit schließen. Foto: mf

Lokstedter Stadtteilcafé geschlossen

Wasserschaden legt das Café Veronika lahm – Bezirk stellt spontan 111 000 Euro zur Verfügung

Archiv| Views: 87

Das Stadtteilcafé Veronika in der Lokstedter Lenzsiedlung muss aufgrund eines Wasserschadens seit dem 1. April bis auf weiteres geschlossen bleiben.

 

Die Bezirksversammlung stellt Sondermittel für eine schnelle Schadensbehebung zur Verfügung. Das Stadtteilcafé des Vereins Lenzsiedlung in der Julius-Vosseler-Straße ist nicht nur ein beliebter Treffpunkt in der Lenzsiedlung sondern auch ein wichtiger Standort zur Förderung des sozialen Zusammenhaltes und um jungen Menschen eine Zukunftsperspektive zu geben. Das Café mit Lehrküche, das bisher an die Alraune gGmbH verpachtet wurde, bot Ausbildungsplätze im Gastronomiebereich. Aufgrund eines unverschuldeten Wasserschadens, der vermutlich auf einen Baumangel zurückzuführen ist, wurde der Pachtvertrag zum 1. April aufgehoben, das Café muss bis auf weiteres schließen. Auf Antrag der SPD Fraktion Eimsbüttel wurden in der Bezirksversammlung vom 26. März Sondermittel in Höhe von 111 000 Euro zur Verfügung gestellt. „Der Verein ist ohne eigenes Verschulden in eine große finanzielle Notlage geraten und benötigt nun eine schnelle, unbürokratische Hilfe“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Rüdiger Rust. „Das Geld ist noch nicht abrufbereit, auch ein richterliches Gutachten muss noch erstellt werden“, sagt Monika Blaß vom Verein Lenzsiedlung, verspricht aber: „Es geht auf jeden Fall weiter! Unsere Angebote mit Catering in kleinerem Rahmen wie das Frühstück mit interessanten Gästen bleiben weiter bestehen.“ mf  

 

Comments are closed.