Wird gebaut Der Siegerentwurf überzeugte das von Kirche, Stadt und unabhängigen Preisrichtern besetzte Preisgericht Fotos: Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein, bk

Der Sieger für das Kirchenkreiszentrum

Bis zum 1. April sind die besten Entwürfe in einer Ausstellung im Niendorfer Haus der Kirche zu sehen

Archiv| Views: 45

Einen Eindruck davon, wie in Zukunft das Kirchengebäude Max-Zelck-Straße 1 aussehen wird, können Interessierte nun vor Ort bekommen.

 

Bis zum 1. April sind im Haus der Kirche in Niendorf die Siegerentwürfe aus dem Architektenwettbewerb zu sehen. Die zehn Preisrichter, unter ihnen Oberbaudirektor Prof. Jörn Walter, entschieden sich einstimmig für einen ersten und zwei dritte Preise.

Der evangelische Kirchenkreis will an dieser Straßenecke seine Verwaltung und verschiedene Einrichtungen konzentrieren, die bisher noch über mehrere Standorte verstreut sind. Rund 180 Mitarbeiter werden in Niendorf tätig sein, und das Gebäude bekommt auch eine Kapelle und Veranstaltungsräume, außerdem wird die Begegnungsstätte der Diakonie integriert.

Der erste Preis ging an das Büro „me di um Architekten“ (Roloff, Ruffing und Partner). „Außengestaltung und Ausstrahlung des Gebäudes machen deutlich, was Kirche will“, sagte Propst Dr. Horst Gorski, „der Entwurf wirkt lebendig, erkennbar, hat etwas Einladendes und Offenes, ein Haus, in dem man sich willkommen fühlt.“

Besonders gefielen den Preisrichtern die dynamische Gestaltung der Fassade und die interessante Staffelung der Stockwerke, die zentrale Lage einer neuen Kapelle und die Anlage des Gebäudes um einen Innenhof herum. Zwei dritte Preise gingen an „Studio Duplex“ und „Schaltraum Architekten“. bk

 

Entwürfe im Haus der Kirche, Max-Zelck-Straße 1, Niendorf, mo. bis do.  9 bis 17 Uhr, fr. bis 15 Uhr

 

Comments are closed.