Die Odyssee mit den Steuerformularen

Die Vordrucke sollten im Ex-Ortsamt in Niendorf ausliegen, waren aber Ruck-Zuck vergriffen

Archiv| Views: 48

Kleine Anfrage – große Verwirrung. Mit einem Anruf fing es an: Es gäbe keine Steuerformulare mehr in Niendorf. Jahrelang hätten sie bequem erreichbar im Ex-Ortsamt zur Abholung ausgelegen, nun könnten sie nur noch im Finanzamt neben Hagenbecks Tierpark in Lokstedt abgeholt werden. Für Rentner ein beschwerlicher Weg.

 

Grund für das Niendorfer Wochenblatt einmal nachzuhaken, zumal sich in der kommenden Woche die Beschwerden häuften. Redakteurin Christina Sluga kümmerte sich um das Problem. Sie fand he-raus, dass die Formulare zu spät bestellt worden waren, mittlerweile aber eingetroffen seien und zur Abholung bereit lägen. Eine gute Nachricht und somit einen kleinen Bericht im Wochenblatt wert.

Doch Redaktionsleiterin Silke Jahn schickte Niendorfs Senioren auf eine falsche Spur. Da in ihrem Heimatbezirk Mitte die Steuerformulare im Kundenzentrum erhältlich sind, war sie überzeugt, dass dies auch in Niendorf der Fall sein müsse und Neu-Redakteurin Christina Sluga das Kundenzentrum mit dem Ex-Ortsamt verwechselt hätte. Kein Problem: Flugs den vermeintlichen Fehler korrigiert, Artikel gedruckt und die Verwirrung war perfekt. Die Steuerformulare hatten nämlich tatsächlich noch nie im Kundenzentrum, sondern immer im Ex-Ortsamt ausgelegen. Niendorfs plietsche Senioren hatten zwar den Fehler  bemerkt und nachdem sie im Kundenzentrum keine Formulare bekamen, kurzerhand im Ex-Ortsamt nachgefragt.

Doch auch da gab es weit und breit keine Steuervordrucke. Diese waren nämlich binnen kürzester Zeit vergriffen. Einige hatten  die Formulare gleich beutelweise mitgenommen, regelrecht gehamstert. Wer zu spät kam, ging leer  aus und muss nun den Weg zum Finanzamt am Hugh-Greene-Weg 6 in Lokstedt antreten. Denn im Ex-Ortsamt werden die Steuerformulare in diesem Jahr nicht nochmals aufgefüllt.  si 

 

Comments are closed.