Schüler helfen Flüchtlingen

Am Ohmoor wurden Sachspenden gesammelt

Archiv| Views: 47

40 Umzugskartons gefüllt mit Kleidung und Säcke voller Schuhe hat das Schulsprecher-Team des Gymnasiums Ohmoor für die Flüchtlinge der Zentralen Erstaufnahmestelle in der Niendorfer Straße gesammelt.

 

Die Schüler wollen helfen und ein Zeichen gegen Rassismus setzen. „Im Rahmen unserer Schulsprecherarbeit setzen wir uns dafür ein, eine Schule ohne Rassismus zu werden.  Dazu gehört für uns neben einem friedvollen und toleranten Schulklima auch, dass Bedürftige in unserer Umgebung unterstützt  und Berührungsängste abgebaut werden“, erklärt Lena Wohlert (17). Die Ohmoor-Schülerin hatte mit dem Schulsprecher-Team des Gymnasiums kurzfristig zu der Kleidersammlung für die Flüchtlinge aufgerufen und ist positiv überrascht über die große Resonanz. Mehr als 40 Umzugskartons und Säcke voller Kleider und Schuhe konnten die Schüler mit Unterstützung der ehrenamtlichen Helferin Ute Wegner sortieren und verpacken. Hocherfreut über den Erfolg ist auch Pastorin Maren Gottsmann von der Initiative Wir für Niendorf: „Ich finde es klasse, dass sich Jugendliche mit der Thematik auseinandersetzen. Das ist keine Geiz-ist-geil- Generation!“ Die Schüler wollen nun ein gemeinsames Fußballturnier, Deutschunterricht und weitere Sammlungen für die Flüchtlinge organisieren. Für die Organisation hofft Lena Wohlert auf weitere engagierte Mitschüler.  mf

 

Comments are closed.