Doppelte Buchführung Zahra Pirzad und Slavija Evert haken die Liste ab Fotos: tif

Engagierte Erstwähler als Wahlhelfer in Lokstedt

Jugendliche erlebten Demokratie live

Archiv| Views: 49

 

Fast das gesamte Wahllokal für den Lokstedter Wahl-Bezirk 31706 war mit Oberstufenschülern als Helfer besetzt.

 

Keine Spur von Politikmüdigkeit: Sieben Schüler des Gymnasiums Corveystraße betrieben am Sonntag eines der Wahllokale an ihrer Schule. Ab 18 Uhr begann die öffentliche Auszählung. Die Leitung hatte Oberstufenkoordinator Rainer Schneehorst übernommen, nur seine Stellvertreterin war nicht vom Corvey.

„Dies ist meine erste Wahl seit ich die deutsche Staatsbürgerschaft angenommen habe“, sagte die junge aus Kroatien stammende Slavija Evert. Sie war mit der Schülerin Zahra Pirzad für das Abhaken der Wahlliste zuständig. „Es ist interessant, zu sehen, was nach der Wahl passiert“, findet sie. Die Zahlen auf der Liste musste später mit der Menge der Stimmzettel übereinstimmen.

Ab jetzt ist der Wahl-abend öffentlich. Die Jugendlichen leeren die ?Urne? aus Foto: tif

In zwei Schichten betreuten die neun Freiwilligen ihr Wahllokal am Sonntag. Für die Auszählung waren alle gleichzeitig dabei. Am Wahlabend kamen nur die Landeslisten- Stimmzettel dran, am Montag dann die Wahlkreislisten. 15 Stunden waren insgesamt für jeden angesetzt, dafür gab es 130 Euro Aufwandsentschädigung. „Das ergibt einen Stundenlohn von 8,67 Euro“, rechnete Maximilian Clocaceanu vor, knapp mehr als der Mindestlohn. „Aber das macht sich gut im Lebenslauf“, ergänzt David Rose. Die Erfahrung und das Ehrenamt seien wichtiger als das Geld. Penibel wurden um 18 Uhr zuerst die unbenutzten Stimmzettel weggeschlossen, dann begann das Sortieren und zählen. 558 Wähler hatten ihre Stimmen abgegeben, nun mussten die ungültigen Stimmzettel aussortiert werden. Erst dann durften die Kreuze für die Parteien gezählt werden. Ein abendfüllendes Programm und eine gute Schule für das Demokratieverständnis. tif

 

Comments are closed.