Sichere Identität: Achim Kempe (Mitte) diskutierte mit Rüdiger Kruse (von li.), Carsten Ovens, Julia Klöckner und Silke Seif über Chancen und Gefahren neuer Technologien. Foto: cs

Zukunftsmusik aus Lokstedt

Merkels Vize Julia Klöckner besucht Halbleiter-Hersteller NXP

Archiv| Views: 182

 

Polit-Prominenz zu Gast in Lokstedt: Parallel zum Auftritt der Kanzlerin am vergangenen Freitag im Hamburger Rathaus, hatte sich ihre Stellvertreterin in der Bundes-CDU, Julia Klöckner, beim Chiphersteller NXP an der Stresemannallee für einen Besuch angekündigt.

 

Ziel des Treffens, an dem auch die CDU-Spitzenkandidaten im Bürgerschafts-Wahlkreis Lokstedt, Niendorf, Schnelsen, Carsten Ovens und Silke Seif, sowie der Ortsvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Rüdiger Kruse teilnahmen: ein lockerer Informationsaustausch zu den  Themen Nachhaltigkeit und Datensicherheit. Klöckner zeigte sich begeistert von den Innovationen, die die knapp 1700 Mitarbeiter bei NXP in Lokstedt entwickeln. Der weltweit agierende  Konzern ist nach eigenen Angaben das am schnellsten wachsende Halbleiter-Unternehmen der Welt. Autos, die sich gegenseitig vor Gefahren warnen und Staus elegant umschiffen, Smartphones, mit denen man nicht nur bezahlen, sondern sich auch ausweisen und den Nachwuchs in die Kita einchecken kann – all dies sei dank der Sicherheitschips aus Lokstedt keine Zukunftsmusik mehr.

„So schön die neuen Technologien auch sind“, betonte Klöckner, „eine Vielzahl der Bürger sorge sich in einer zunehmend vernetzten Welt vor allem um ihre Datensicherheit. Können Sie den Menschen diese garantieren?“, wollte sie von NXP Managing Director Achim Kempe wissen. „Die sichere Identität ist unser Geschäftsmodell“, betonte er. Den technologischen Fortschritt könne niemand mehr aufhalten. „Aber wenn die Industrienorm hier bei uns in Hamburg gesetzt wird, haben wir zumindest die Gewissheit, dass die Sicherheits- und Umweltstandards nach unseren europäischen Vorstellungen formuliert werden“, betonte Kruse abschließend. Ein Interview mit Klöckner und Kruse lesen Sie in unserer kommenden Ausgabe. cs

 

 

Comments are closed.