Elf Medaillen und viele Pokale holten die Taekwondo- Sportler beim Supercup. Foto: privat

Medaillenregen für den TV

Beim Supercup gab’s 7 Goldmedaillen für Lokstedts Taekwondo-Sportler

Archiv| Views: 129

 

Den 2. November hatten sich die Sportler vom TV Lokstedt rot im Kalender angestrichen – schließlich wollten sie bei den Formenmeisterschaften in Hamburg gut abschneiden. Das Ziel haben sie locker erreicht…

 

Für Karen Heimann war es ein ganz besonderer Tag. Die erfolgreiche Taekwondo- Sportlerin hatte in diesem Jahr bereits mehrfach Gold geholt – und wollte auch bei den Formenmeisterschaften in der Sporthalle am Wegenkamp nicht leer ausgehen. Dazu übernahm sie die Betreuung ihrer Team-Kollegen – und hatte am Ende doppelten Grund sich zu freuen. Denn insgesamt holten die acht Sportler elf Medaillen – darunter sieben Mal Gold!

Bei der Teildisziplin des Kampfsports Taekwondo werden fest vorgeschriebene Bewegungsabläufe gezeigt, die aus über 20 Taekwondo-Techniken bestehen und einen Kampf gegen vier bis sechs unsichtbare Gegner darstellen. Bewertet werden dabei Ausdruck der Form, Ausführung der Techniken, Körperhaltung und sogar Gesichtsausdruck der Sportler.

Die Jüngste am Start war Mala, gerade zehn Jahre alt. Sie überzeugte die Richter, zog ins Finale ein und belegte am Ende einen guten 6. Platz. In den Einzelkategorien der Erwachsenen setzten sich Karen Heimann, Andreas Englisch, Marco Richert und Verena Prabst durch – und wurden mit Gold belohnt.

Minette Strand und Nina Boldt holten sich im Doppellauf Bronze. In der Kategorie Einschrittkampf gab es Gold für Karen Heimann, An­dreas Englisch und Marco Richert, Silber für Verena Prabst und Bronze für Minette Strand.

Die Bilanz in der Familienkategorie: Silber für Marco und Simon Richert. ar

 

Comments are closed.