Beschlossene Sache Die StadtRAD-Station an der Troplowitzstraße wurde 2014 eingerichtet; 2015 sollen zwei weitere in Lokstedt folgen Foto: cd

StadtRAD-Ausbau für Lokstedt beschlossen

Siemersplatz und Tibarg bleiben aber bei Standortvergabe außen vor

Archiv| Views: 43

 

Seit 2009 treten Hamburger und Touristen kräftig in die Pedale der roten Leihfahrräder. Gestartet mit vier Stationen, gibt es zurzeit 64. 2015 sollen 40 neue hinzukommen, sechs davon im Bezirk Eimsbüttel.      

 

Immer wieder forderten die Abgeordneten der Bezirksversammlung Eimsbüttel die Umsetzung weiterer StadtRAD-Stationen. Jetzt informierte die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI), dass die aktuell geplante Ausbaustufe des StadtRAD-Sytems aus  finanziellen Gründen auf etwa 40 Stationen gedeckelt sei. 400 000 Euro stellt der Senat dafür bereit.

Unter den sechs für 2015 geplanten Standorten im Bezirk Eimsbüttel befinden sich zwei in Lokstedt: Emil-Andresen-Straße/Lohkoppelweg sowie Grandweg/Veilchenweg. Carsten Ovens von der CDU-Fraktion Eimbüttel freut sich sehr darüber. „Bedauerlich ist es jedoch, dass die BWVI eine Station am Siemers-
platz derzeit nicht als Priorität einstuft. Dies wurde zuletzt parteiübergreifend gefordert,“ kritisierte er.

Auch der Tibarg entspricht laut BWVI nicht den Auswahlkriterien. Aber die Behörde und DB Rent prüfen jedoch, ob eine Realisierung über eine Kooperation, zum Beispiel mit dem dortigen Business Improvement District (BID), möglich sei. SPD-Bezirksabgeordneter Marc Schemmel dazu: „Wir wünschen uns, dass es auf diesem Wege gelingt, für den Tibarg einen Anschluss an das StadtRad-System herzustellen.“   cd

Comments are closed.