Mit Ehrgeiz und Spaß dabei Die Jungen der Turntalentschmiede am Stufenbarren Foto: ar

Hier werden Talente gefördert

Trotz Sanierungsarbeiten wird am Niendorfer Marktplatz weiter geturnt

Archiv| Views: 52

Die Sporthalle am Niendorfer Marktplatz wird saniert –so mussten sich die Turngruppen des Niendorfer TSV ein neues „Zuhause“ suchen. Trainiert wird aber weiter eifrig…

 

Freitag, 15.15 Uhr: Geschickt rangieren Eddi Cholewa und Olga Bitter einen Stufenbarren durch die kleine Sporthalle an der Paul-Sorge-Straße, bauen ein Reck auf, schieben dicke Matten an den richtigen Platz. Gleich kommen ihre Schüler – dann soll alles fertig sein. „Noch ist alles ein bisschen ungewohnt für uns“, sagt Eddi Cholewa lächelnd. Denn der Trainer musste mit seiner Turntalentschmiede vom NTSV umziehen. Ihre Halle wird saniert, neue Trainingsmöglichkeiten wurden gesucht – und gefunden. „Die Volleyballer haben uns zum Beispiel Zeiten abgegeben“, freut sich der Trainer. So können die Nachwuchs-Sportler zwar nur noch höchstens dreimal pro Woche üben – der Laune tut das aber keinen Abbruch. Pünktlich stürmen die 5- bis 8-Jährigen die Halle, fangen sofort mit dem Aufwärmtraining an.

Seit vier Wochen ist auch Johannes (6) dabei. „Wir haben lange gesucht, um einen Verein zu finden, der Turnen für Jungs anbietet – und das zu Zeiten, die mit der Schule vereinbar sind“, sagt seine Mama Susanne Lorenz. Denn tatsächlich gibt es Hamburg nur drei Vereine, die für Mädchen und Jungen eine Turntalentschmiede bieten. Wie Johannes überhaupt zum Turnen kam? „Fußball mag er nicht so – und er will unbedingt einen Handstand können“, sagt seine Mutter lächelnd.

Die Trainer Eddi Cholewa, selbst Kunstturner, und Olga Bitter Foto: ar

Für die Kinder ist das Training ein Riesen-Spaß – und genau das möchte Eddi Chlewa erreichen. Er ist selbst Kunstturner, seit 24 Jahren als Trainingsleiter beim NTSV. „Ich möchte meine Liebe zu dem Sport weitergeben“, sagt er. Und wenn man die kleinen Turner sieht – das hat er geschafft! ar

 

Comments are closed.