Begeisterte Turner Die Herzsport-Gruppe von Germania Schnelsen freut sich, dass die neue Abteilung Reha-Sport in der modernen Gymnastikhalle trainieren kann Foto: moe

Sporteln unter neuem Dach

Hallensanierung dank Spenden und Bezirksmitteln bei Germania Schnelsen

Archiv| Views: 58

 

Der Umbau der vereinseigenen Gymnastikhalle von Germania Schnelsen erzählt von Modernisierung und dem Zusammenhalt im Verein.

 

Sechs Wochen dauerten die Arbeiten. Dann konnte Ende August die frisch sanierte Turnhalle von Germania Schnelsen am Königskinderweg wieder in Besitz genommen werden. Genutzt für Turnen und Gymnastik, für Judo, Karate, Pilates und Yoga, sollen hier zukünftig auch die Gruppen der neuen Abteilung Reha-Sport in Rücken- oder Osteoporosekursen trainieren. Der Handlungsbedarf zur Modernisierung war zwingend.  „Das Dach war undicht und es regnete rein“, so Vereins-Schatzmeister Mathias Deutschmann. „Das Wasser führte teilweise sogar zu Kurzschlüssen in der Elektrik und das war natürlich ein enormes Sicherheitsrisiko. Außerdem war es immer zugig und kalt in der Halle.“

Nun wurden Dach, Wände, Fenster und Türen nach neusten Energieschutz-Standards erneuert, gestrichen, eine neue Heizung eingebaut und neue Stromkabel verlegt. Rund 56 000 Euro hat die Maßnahme insgesamt gekostet. 80 Prozent davon wurden durch Sondermittel des Bezirksamts Eimsbüttel gedeckt. „Dafür sind wir enorm dankbar“, so Deutschmann. Die Hälfte des Vereinsanteils stemmten die Mitglieder selbst. Denn sie folgten zahlreich einem Spendenaufruf zur Finanzierung des Umbaus. Der Schatzmeister stolz: „Das freut und ehrt uns natürlich sehr, dass unsere Mitglieder so hinter dem Projekt und unserem Verein stehen. So konnten wir die Arbeiten gänzlich ohne Kreditaufnahme bewältigen.“ moe

 

Comments are closed.