Tischgespräche Bei Schnitzel mit Kartoffelpüree und Rotkohl nahm sich Schulsenator Ties Rabe Zeit für die Burgunderweg-Schüler und ihre vielen Fragen Foto:moe

Guten Appetit, Herr Senator

Am Burgunderweg wurde Hamburgs 111. neue Grundschulmensa eingeweiht

Archiv| Views: 73

Als Familienvater kennt Hamburgs Schulsenator Ties Rabe sicherlich Trubel am Essenstisch. Entsprechend gelassen legte er auch bei der Mensa-Eröffnung in der Grundschule Burgunderweg das Besteck beiseite und beantwortete die vielen Fragen von Schülern.

 

Gemeinsam mit Ewald Rowohlt, Geschäftsführer Schulbau Hamburg, Referent Thomas Bressau, Susann Dahnke von der Fachaufsicht Grundschulen und Schulleiter Friedhelm Holst weihte Schulsenator Ties Rabe am Montag offiziell Hamburgs 111. neugebaute Grundschulmensa am Burgunderweg ein. 322 Quadratmeter ist das neue Schmuckstück groß und hat stolze 1,65 Millionen Mark gekostet. „Ich bin sehr froh darüber, dass sich die Schule am Burgunderweg auch für die massiven Tische und Stühle als Mobiliar entschieden hat“, so der Senator. „Denn wir haben festgestellt, dass dies die platzsparender und flexiblere Variante ist und zudem das laute und störende Scharren von Stuhlbeinen entfällt.“

Mensa ist ein Unikat

Viel Licht Den Kindern schmeckt es in der neuen Mensa gleich doppelt gut und Jabe (6) freut sich vor allem über große Glasfronten im Saal Foto:moe

Beim Ruckzuck-Programm des Senats mit 122 Millionen Euro zum Neu- und Ausbau von Grundschulmensen zwischen 2011 und 2015 in der Hansestadt führte die Möbel-Bestellung teilweise sogar zu Engpässen bei den Herstellern. „Und das war auch hier am Burgunderweg der Fall“, berichtet Ties Rabe. Ewald Rowohlt von der Schulbau Hamburg wies darauf hin, „dass trotz der schnellen Arbeit auf qualitätshohe und maßgeschneiderte Mensen Wert gelegt wird.“ Das neue Gebäude auf dem Schulhof am Burgunderweg sei ein Musterbeispiel dafür.

Und auch die Schüler – davon immerhin 82 Prozent in Ganztagsbetreuung mit Mittagessen – sind begeistert. „Alles ist so groß und hell“, schwärmt Milena (7). Ina (6) ist ganz verliebt in die Garderobe mit den vielen bunten Farben. Und Maximilian (7) findet den lilafarbenen Eingangsbereich „cool“.

Während sie an ihrem Tisch „genauso wie der wichtige Mann da mit Schlips“ ihr Schnitzel mit Rotkohl verschlangen, stellten sie aber auch gleich mal klar, dass doch bitte als nächstes Pancakes, Milchreis oder Hähnchenkeulen auf dem Speiseplan stehen sollten.   moe

Comments are closed.