Granitblöcke verhindern das Befahren des Gehwegs vor den Geschäften Foto: mf

Hell und freundlich, aber…

Für den neugestalteten Siemersplatz gibt es auch Kritik

Archiv| Views: 68

 

Nicht nur die Verkehrsführung, auch die Nebenfahrbahn und Verkehrsinseln am Siemersplatz sind neu gestaltet. Die platzähnliche Optik kommt bei vielen Lokstedtern gut an, die Geschäftsleute sehen aber noch Verbesserungsmöglichkeiten.

 

Beete, junge Bäume, Granitblöcke als Parkhindernisse, neue Fahrradbügel und die Schriftzüge „Siemersplatz“ am neuen Geländer zum Lokstedter Steindamm verleihen der Nebenfahrbahn vor den Geschäften ein attraktiveres Aussehen. „Das sieht hell und freundlich aus“, findet Rüder Bäns von Optik Sadler. „Aber es fehlen Fahrradständer, viele stellen ihre Räder vor das Schaufenster. Und dass der Fahrradstreifen weggefallen ist, ist schwierig für die Radfahrer. Ich habe schon Pöbeleien mit Autofahrern miterlebt.“

Für Babette Pollai vom Friseursalon Chez-Vous sieht es „wesentlich besser als vorher aus. Allerdings haben wir nun weniger Parkplätze, die auch noch enger und kleiner sind“, bemängelt sie.

Mehr Stellplätze wünscht sich auch ihre Ladennachbarin Janine Jensen, die im Juni das Tattoo-Studio „Ink Family“ eröffnet hat.  Kritisch sehen die Geschäftsleute die auf eine Stunde begrenzte Parkzeit. Diese sei für den Besuch bei Friseur, Kosmetikerin oder Arzt einfach zu kurz.  mf

 

Comments are closed.