Neue Impulse sind Christiane Hoffmeister wichtig, die für Hamburg die erste „Lange Nacht der Literatur“ mitorganisiert Foto: moe

Idee für ganz Hamburg

Niendorferin organisiert Literatur-Nacht

Archiv| Views: 49

Die Liebe zur Literatur wurde ihr mit der elterlichen Buchhandlung fast schon in die Wiege gelegt.

 

Mit Leidenschaft und Engagement meistert Christiane Hoffmeister seit 25 Jahren mit ihrem Büchereck Niendorf Nord (Nordalbinger Weg 15) die Balance zwischen Tradition und Moderne und bezieht jetzt ganz Hamburg in ein neues Projekt ein. Denn als Ideengeberin organisiert sie mit dem Literaturhaus die Nacht der Literatur am 30. August (www.langenachtderliteratur.de). „Es ist wichtig, zu zeigen, dass der Buchhandel in Bewegung ist“, so die Geschäftsfrau. Von 18 bis 24 Uhr wird es über 20 Lesungen im Stadtgebiet geben. Im Büchereck Niendorf stellt Marion Brasch ab 19 Uhr ihren Roman „Wunderlich fährt nach Norden“ vor, wofür der Kartenvorverkauf bereits läuft. Der Abend wird dann gegen 22 Uhr mit einer Abschlussveranstaltung gefeiert, bei der Kultursenatorin Barbara Kisseler Hamburgs beste Buchhandlung prämiert. Auch Christiane Hoffmeister ist mit im Rennen. „Eine Jury wird den Preisträger aus den Top Ten bestimmen“, erklärt sie. „Es ehrt und freut mich riesig, dass mich so viele Kunden dafür nominiert haben und nun schauen wir mal, was passiert.“ Fragen rund um Hamburgs erste Literatur-Nacht beantwortet die Fachfrau auch am verkaufsoffenen Sonntag, 6. Juli. „Wir öffnen von 13 bis 18 Uhr und veranstalten einen Buchflohmarkt, für den gern noch Bücherspenden zugunsten des Kinder-Hospizes Sternbrücke abgegeben werden können.“ moe

 

Comments are closed.