Fliegerbombe am Flughafen entschärft

Kampfmittelräumdienst macht 500 Kilo schweren Blindgänger unschädlich

Archiv| Views: 39

In der Nacht auf Sonnabend hat der Kampfmittelräumdienst der Feuerwehr auf dem Flughafen Hamburg erfolgreich eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft.

 

Der Blindgänger war bei routinemäßigen Sondierungsarbeiten für Baumaßnahmen auf dem Vorfeld 2 entdeckt worden. Während der Entschärfung der 500 Kilogramm schweren Bombe sperrte die Deutsche Flugsicherung zeitweise den Flugraum über dem Hamburger Flughafen. Der Flughafen richtete vorsorglich einen Sperrbereich von 1000 Metern ein, aus dem bereits ab Freitagnachmittag Flugzeuge entfernt und teilweise auf der Start- und Landebahn Langenhorn / Niendorf (05/23) abgestellt wurden. Pünktlich um 6 Uhr am Sonntagmorgen konnte der Flugverkehr wieder aufgenommen werden.  mf

Comments are closed.