So stellen sich die Architekten Henke & Partner das künftige Quartier vor Visualisierung: Metropol Grund GmbH

Wohnpark Süderfeldstraße

Mehr Wohnungen und eine Bügelstraße sind geplant

Archiv| Views: 73

Die Fläche zwischen Süderfeldstraße, Lottestraße und Wiben-Peter-Straße in Lokstedt wird verdichtet: Zwischen 2015 und 2019 entsteht auf dem Areal der Wohnpark Süderfeldstraße mit Miet- und Eigentumswohnungen sowie einer Kita. Mit 350 Wohnungen sollen nun 50 Einheiten mehr als ursprünglich geplant entstehen, 30 Prozent davon als Sozialwohnungen. 

 

Neu an den Plänen ist die Einrichtung einer Erschließungsstraße als Bügelstraße, deren Zufahrten in der Süderfeldstraße 29 und in der Lottestraße 27 liegen werden: „Diese zweiseitige Anbindung des Plangebietes hat sich aus der Bürgerbeteiligung ergeben und reduziert den Neuverkehr durch das Bauvorhaben im südlichen Bereich der Lottestraße“, so das Bezirksamt Eimsbüttel. Zwischen Wiben- Peter- und Lotte-Straße ist eine Fußwegerschließung durch den Quartierspark im Westen geplant.

Zwischen Juni und November 2011 gab es insgesamt vier Informations- und Beteiligungsveranstaltungen für die Anwohner. Projektentwickler ist die Eigentümerin des Grundstückes, die Hamburger Metropol Grund GmbH.

Auch „Studi-Buden“

Die einzelnen Baufelder werden von unterschiedlichen Bauträgern realisiert, nicht ausschließlich von Otto Wulff wie in der ersten Planungsphase angedacht. „Es entstehen Wohneinheiten, die in Größe und Charakter variieren und unterschiedliche An­­sprüche erfüllen. Geplant sind Reihenhäuser, Stadthäuser und ein Abschnitt für studentengerechte Ein-Personen-Haushalte“, erläutert Metropol Grund- Geschäftsführer Henrik Diemann das Projekt. Kita und Studentenwohnungen sollen an der Rückseite des Gymnasiums Corveystraße entstehen. Auf der insgesamt 4,6 Hektar großen Fläche des ehemaligen Gewerbegeländes wird außerdem ein Park angelegt. Die Fertigstellung des in verschiedene Bauabschnitte angelegten Projektes ist bis 2020 geplant.  mf

Comments are closed.