CDU stellte Stadtbahn-Broschüre vor

Christdemokraten möchten auch zwei Trassen durch Schnelsen

Archiv| Views: 73

Auf mögliche Planungen des Hamburger SPD-Senats für eine U-Bahnlinie U 5 hat die CDU mit einer achtseitigen Stadtbahn- Broschüre reagiert. Von den vorgeschlagenen vier Trassen könnten drei durch den Hamburger Nordwesten führen.

 

In einem „Wettbewerb der Ideen“ möchten die Christdemokraten gemeinsam mit den Bürgern ein Stadtbahnnetz entwickeln und aus dem gescheiterten Planungsversuch von 2008 bis 2011 Lehren ziehen. Sowohl der Senat als auch die CDU-Opposition reagieren mit ihren Vorschlägen auf die ständig steigenden Fahrgastzahlen in Bus und Bahn.

Trasse 1 der CDU-Vorschläge führt von Burgwedel über Niendorf und die City auf die Veddel, Trasse 2 vom Elbe-Einkaufszentrum über die Arenen und den Siemersplatz nach Rahlstedt, Trasse 3 von Wandsbek-Gartenstadt über Poppenbüttel, Niendorf-Nord und die Oldesloer Straße zum Volkspark. Eine vierte Trasse ist von Rahlstedt nach Billstedt angedacht.

Während die mehr als drei Milliarden teuren Senats-Pläne unter anderem wegen ihrer hohen Kosten kritisiert werden, zeigen die CDU-Vorschläge bei der räumlichen Umsetzung ihre Schwächen. So gibt es zum Beispiel keinen Plan, wo und wie eine Trasse 3 das dicht bebaute Schnelsen durchqueren könnte.

Klaus-Peter Hesse, verkehrs- politischer Sprecher der CDU- Bürgerschaftsfraktion zum Wochenblatt: „Die Planungen können in diesem sensiblen Abschnitt nur besonders vorsichtig und unter frühzeitiger Einbindung der Anwohner stattfinden. Da dies ein späterer Ausbauschritt sein könnte, besteht hierfür aber auch ausreichend Zeit.“

Eigenes grünes Konzept

Kurz vor Redaktionsschluss stellten auch die Hamburger Grünen Vorschläge für ein Stadtbahnnetz vor – ohne Querverbindung durch Schnelsen, aber auch mit einer Trasse Burgwedel – Niendorf – Innenstadt. Die Ideen werden in den neuen Hamburger Mobilitätsbeirat eingebracht, der am heutigen Mittwoch zum ersten Mal tagt. bk

Comments are closed.