Für Radfahrer und Fußgänger mit Kinderwagen oder Senioren mit Rollator sind die Wege in Lokstedt Süd während der Landschaftsarbeiten derzeit nur mühsam passierbar Foto: mf

Schönheitskur für die Grünflächen in Lokstedt Süd

Aber nicht alle der geplanten Maßnahmen stoßen auf Zustimmung

Archiv| Views: 55

Die Grünflächen in Lokstedt Süd sollen attraktiver werden. Seit dem 7. April sind die Garten- und Landschaftsbauarbeiten im Gange, auch der Bau des Spielplatzes Höhe Stresemannallee 52 g hat begonnen.

 

Das klingt erst mal schön, doch es gibt auch Kritik an einigen Maßnahmen.  Die Abholzung von Sträuchern und Brombeerbüschen auf dem Weg zwischen Petrus-Kirche und der Schule Vizelinstraße stieß bei Anwohnern, die das Wegfallen von Vogel-Nistplätzen befürchteten, auf Unverständnis.

„Der Grund für die Fällung und Rodung war in der Hauptsache, Sichtachsen wieder erlebbar zu machen und Angst- räume zu beseitigen“, so Karin Spreckelsen von der Abteilung Stadtgrün des Bezirksamtes Eimsbüttel. „Wir legen dort pflegeleichte Staudenmischpflanzungen an. Beerensträucher bieten den Vögeln zwar Nahrung, aber keine Nistplätze.“ Eine Argumentation, die NABU-Ornithologe Olaf Studt nicht nachvollziehen kann: „Das hängt ganz von der Vogelart ab. Zaunkönige nisten zum Beispiel bevorzugt in Brombeergestrüpp. Außerdem bilden Nist- und Nahrungshabitat zusammen ein Vogelrevier, und viele Kleinvögel sind zur Fütterung der Jungen auf kurze Wege angewiesen.“

Parkplatz gesperrt

Kürzlich wurde mit den Arbeiten im Bereich des Stellplatzes an der Emil-Andresen-Straße und an den Aufenthaltsinseln in den Kleingärten begonnen. Ein Teil des Parkplatzes wird  gesperrt,  voraussichtlich Anfang Mai für eine Woche komplett. Für die Herstellung der Wege in den Kleingärten ist auch hier eine abschnittsweise Sperrung notwendig. Abends, nachts und am Wochenende bleibt der Durchgang nach Auskunft des Bezirksamtes aber passierbar.

Der Bau des Spielplatzes wird rund zwei Monate dauern. „Wir haben das Bestreben, dass im Sommer gespielt und getobt werden kann!“ so Landschaftsarchitekt Gottfried Neder, der den Platz realisiert. mf

 

Aufwertung

 

In Lokstedt Süd werden die Grünflächen zwischen Stresemannallee, Emil-Andresen-Straße und Julius-Vosseler-Straße  aufgewertet.  Hierzu gehört neben dem neuen Spielplatz, der nach Wünschen von kleinen und großen Anwohnern entsteht (das Wochenblatt berichtete), auch die Kennzeichnung der öffentlichen Wege beispielsweise durch die Kleingärten, so dass ein fast autofreier Spaziergang bis zum Tierpark Hagenbeck oder Julius-Vosseler-Straße Höhe Kollauwanderweg möglich ist.

 

Comments are closed.