Hallo, Frau Nachbarin. Mein Name ist Hase!

Der Osterhase ist begeistert vom Neuzugang Lina im Niendorfer Gehege

Archiv| Views: 56

Nanu! Als der Osterhase kürzlich mal wieder durch sein  Niendorfer Gehege hoppelte, pfiff er anerkennend durch die Hasenzähne. Seine neue Nachbarin Lina hat es ihm richtig angetan.

 

Na, hoffentlich vergisst das bis über beide Ohren verliebte schlitzohrige Langohr vor lauter Schwärmerei am Wochenende nicht seinen Job. Allerdings ist Lina auch wirklich ein Bild von…

Ja, von was eigentlich? Die richtige Bezeichnung für Lina ist Kuh. Das würde einem Hasen-Gentleman zwar  nie über die Lippen kommen, aber Lina ist kein Reh, sondern Damwild. Und Frau Damwild heißt nun mal Damkuh. 

Stattlich Lina hat ihren Verehrer Felix, einen vierjährigen Hirsch, mitgebracht

„Vornehmer ausgedrückt heißt diese Dame weißes Dam-Schmaltier“, säuselt der Hase verzückt. „So wird in der Jägersprache ein einjähriges weibliches Damwild genannt. Lina kommt aus Hessen aus dem Wildgehege Dürkheimer Bruch“, berichtet Förster Sven Wurster. Und er hat leider auch eine schlechte Nachricht für den Osterhasen: Lina hat sich einen Verehrer aus Hessen mitgebracht. Den  vierjährigen Hirsch Felix – der Glückliche.

„Dann gibt´s ab sofort keine Osterglocken mehr für Lina“, reagiert der Osterhase etwas verschnupft und verspricht, sich wieder ganz in seinen Job zu vertiefen: Den Niendorfern, Schnelsenern und Lokstedtern am Wochenende Ostereier zu bringen. Und die statten sicher den neuen Wildgehegebewohnern Lina und Felix einen Besuch ab – wenn das Osterwetter mitspielt. sun

 

Das Niendorfer Wochenblatt wünscht ein sonniges, entspanntes Osterfest

 

Comments are closed.