Verlängerte Lärmschutzwand

Unterschriftenaktion in Siedlung am Schleswiger Damm gestartet

Archiv| Views: 28

 

Die Bewohner der Straßen Am Hasenkamp und Am Dorfteich sind enttäuscht. Nachdem sie zunächst davon ausgingen, dass im Zuge des A7-Ausbaus für die Siedlung am stark befahrenen Schleswiger Damm eine Lärmschutzwand vorgesehen sei, erbrachten ein Blick in die Baupläne und ein Telefonat mit der DEGES die Gewissheit, dass ein solcher Schutz nur für die neue rechte Abbiegespur Richtung Autobahn  geplant ist. „Diese Reduzierung auf nur einen kleinen Teil des Straßenabschnitts ist für uns angesichts der prognostizierten stärkeren Verkehrsbelastung des Schleswiger Damms in den nächsten Jahren nicht tragbar“, sagt Anwohnerin Dagmar Waltz, die in der Nachbarschaft bereits mehrere Dutzend Unterschriften gesammelt hat, um bei der Straßenverkehrsbehörde eine Verlängerung der Lärmschutz-wand um rund 200 Meter zu beantragen. löv   

 

Comments are closed.