Weniger, dafür schwerere Unfälle sind am neuen Siemersplatz zu verzeichnen Foto: mf

Weniger Unfälle am neuen Siemersplatz, aber…

Kein Grund zum Jubeln: denn schwere Sachschäden haben zugenommen

Archiv| Views: 76

Von September bis Dezember 2013 gab es am Siemersplatz ein Drittel weniger Unfälle als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Das gab die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) nun bekannt. Allerdings lohnt sich aber ein genauerer Blick in die Unfall-Statistik der Polizei.

 

Während der Umbauphase des Siemersplatzes und kurz nach Fertigstellung ereigneten sich von September bis Dezember 2013 insgesamt 19 Unfälle, im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 28. Die Schwere der Unfälle nahm 2013 aber zu: Während es 2012 keine Schwerverletzten gab, war dies bei einem Unfall mit Falschabbieger in die Osterfeldstraße im Oktober 2013 der Fall.

Die Zahl der Leichtverletzten nahm erfreulicherweise ab,  dafür gab es mehr Unfälle mit schwerem Sachschaden:  2012 verzeichnet die Statistik keinen schweren Sachschaden, 2013 jedoch vier Fälle, in denen „das Auto nicht mehr fahrbereit war“, so Polizeisprecherin Ulrike Sweden.  Hinzu kommt, dass im Dezember 2012 in Hamburg ein schneereicher Winter herrschte und Witterungsbedingungen somit  auch eine Rolle für die höhere Unfallzahl spielen dürften. 2013 war es hingegen mild.

Auf externe Faktoren wie eben das Wetter verweist auch ADAC-Sprecher Christian Hieff und schlussfolgert: „Eine abschließende Bewertung kann man erst nach einem Jahr vornehmen.“ Die BWVI bewertet das Ergebnis dennoch positiv: „Der Rückgang der Unfallzahlen ist sehr erfreulich. Er gibt den Planern recht und zeigt, dass neue Verkehrsführungen für mehr Sicherheit sorgen können.“

Wieder Baustelle

Ab Montag, 24. März wird am Siemersplatz die Nebenfahrbahn Richtung Innenstadt voraussichtlich für zwei Monate voll gesperrt. Die Fahrbahndecke wird erneuert und es werden 14 Parkplätze eingerichtet. Für Fußgänger und Radfahrer ist die Strecke weiter passierbar. mf  

 

Comments are closed.