Freund und Helfer

Besonderer Fußstreifendienst sorgt für Bürgernähe

Archiv| Views: 65

BFS steht in der Liste der polizeilichen Abkürzungen für Beamte im „Besonderen Fußstreifendienst“. Niendorf und Schnelsen haben zusammen sieben BFS – Männer und Frauen in Uniform. Die drei Schnelsener haben wir in der vergangenen Woche vorgestellt. Heute die vier Niendorfer.

Niendorf Süd

Polizeioberkommissar Peter Gembora (56) ist seit 1988 im Niendorfer  Polizeikommissariat (PK 24) tätig. Seit zwei Jahren ist er als BFS un­terwegs und betreut Niendorf Süd. Sein Bereich umfasst den Niendorfer Markt, die Friedhöfe, große Teile des Niendorfer Geheges und das St. Pauli-Gelände. Hinzu kommen Kollaustraße, Papenreye und die Wohngebiete bis zur Tarpenbek im Süden. Gembora ist Sicherheitsberater, Seniorenberater sowie Cop4U an einer Schule

Niendorf Mitte

Polizeihauptkommissar Frank Hagedorn (57) ist seit 1988 im PK 24 tätig. Als BFS ist er seit 16 Jahren unterwegs und da­­mit im PK 24 der erfahrenste Beamte im Fußstreifendienst. Er be­­treut in Niendorf Mitte das Gebiet von der Friedrich- Ebert- über Frohmestraße und Schleswiger Damm bis zur Autobahn und auf der anderen die Wohngebiete zwischen dem Vielohweg, der Paul-Sorge- und der Max-Zelck-Straße. Er ist Sicherheitsberater sowie Cop4U an vier Schulen.      

Niendorf Nord

Polizeihauptkommissar Peter Martensen (54) ist seit 1990 im PK 24 tätig. Als BFS ist er acht Jahre un­terwegs. Im Einkaufszentrum Niendorf Nord wird ihm fast jeder Niendorfer Bürger schon mal begegnet sein, doch auch die grünen Flächen rechts der A7/ (Wendlohe) und am Ring 3 (Oldesloer Straße/Swebenweg) ge­­­hören zu seinem „Revier“. Martensen ist Sicherheits- und Seniorenberater, Cop4U an drei Schulen und engagiert sich in der Stadtteil-Konferenz Niendorf sowie im Beirat Niendorf Nord.

Niendorf Ost

Polizeioberkommissarin Re-gina Rathje (52) ist seit 1986 im PK 24 tätig und seit zwölf Jahren BFS. Sie betreut das Gebiet Niendorf Ost, das sich rechts und links vom Garstedter Weg sowie rund um das Polizeikommissariat erstreckt und dabei auch die flughafennahen Wohngebiete und die Gewerbegebiete Krähenweg und Vierenkamp umfasst. Auch für das Erholungsgebiet rund um den Rahsee und die dortigen Kleingärten ist sie zuständig. Rathje ist Seniorenberaterin und Sicherheitsberaterin sowie Cop4U an zwei Schulen. sun

 

Comments are closed.