Neues Parkhaus in Planung

An der Lokstedter Grenzstraße sollen zusätzliche P+R-Plätze entstehen

Archiv| Views: 71

Mit der Errichtung der Aysl-Unterkunft entfielen an der U-Bahnstation Hagenbecks Tierpark auf einen Schlag 145 P+R-Plätze. Und die kommen so auch nicht wieder, denn wird das Containerdorf eines Tages abgebaut, so soll die­­­se Fläche überbaut werden (Das Niendorfer Wochenblatt berichtete). Laut P+R-Entwicklungskonzept plant die Stadt aber den Neubau bzw. die Erweiterung von P+R-Anlagen. Das gilt auch für den Standort an der Lok­stedter Grenzstraße mit derzeit 102 ebenerdigen Stellplätzen.

Dort empfiehlt das Konzept nahe dem bereits vorhandenen Parkhaus (490 Plätze) binnen vier bis acht Jahren den Bau einer zusätzlichen P+R-Anlage. Das Bezirksamt geht hier nicht von einer Aufstockung oder Erweiterung, sondern von ei­­ner separaten Parkpalette aus. Der optimale Standort stehe noch nicht fest, auch seien die Kosten noch nicht abschätzbar. Als sicher gilt, dass das Parken auch dort künftig kostenpflichtig sein wird. sun

P+R-Entwicklungskonzept im Internet unter der Kurz-URL http://k-urz.de/58ff

P+R-Plätze 

Niendorf Tibarg/Paul-Sorge-Straße, 112 Plätze

Schnelsen Pinneberger Str./AKN-Station, 99 Plätze

Niendorf Nord Busbahnhof, 49 Plätze (P+R soll in absehbarer Zeit zu Gunsten einer Multifunktionsfläche aufgegeben werden) 

Lokstedter Höhe, 145 Plätze (P+R bereits aufgegeben, derzeit Flüchtlingsunterkunft, Wohnungsbau geplant)

Comments are closed.