Neues Dach Mit den 1500 Euro, die Miriam Wiese (5.v.li.) als stellvertretende Vorsitzende im Norddeutschen Polizeihundsportverein Altona von Höffner-Hausleiter Sven Fuhr (6.v.li.) in Empfang nehmen konnte, wachsen die Chancen auf eine baldige Dacherneuerung am Vereinsheim im Niendorfer Ostfalenweg Foto: sun

Hundesportler hoffen auf weitere Spenden

Norddeutscher Polizeihundsportverein Altona (NPV) hat schon seit 44 Jahren seinen Sitz in Niendorf

Archiv| Views: 102

Mehr als 140 Hundehalter zählt der Verein, dessen Mitglieder sich regelmäßig zum Hundesport in Niendorf treffen. Für das Vereinsheim im Ostfalenweg gab es nun eine erste Spende für die anstehende Dachsanierung.

 

Hinter dem Namen Norddeutscher Polizeihundsportverein Altona (NPV) steckt nicht mehr das, was man vermuten könnte: Weder hat der Verein seinen Sitz in Altona, noch werden hier nur Polizeihunde trainiert. Das alles ist längst Geschichte: Der 1911 in Altona gegründete Verein zog mehrfach um und ist nun schon seit 44 Jahren in Niendorf ansässig.

Das Gelände am Ostfalenweg 21 steht allen Hundebesitzern offen, die den Tieren Gehorsam beibringen und gemeinsam mit ihren Hunden Sport treiben wollen.

Welpenspiel und Grunderziehung für Junghunde werden ebenso angeboten wie Ausbildung zum Begleithund, Turnierhundsport, Agility, Obedience (Perfektion des Ge­­horsams) und andere Hundesport-Varianten. Treffpunkt ist das Vereinsheim auf dem Gelände. Doch seit geraumer Zeit tropft Regen durch das Dach. Damit es saniert werden kann, übergab Sven Fuhr, Höffner-Hausleiter in Eidelstedt, vom Tombola-Erlös des Family & Friends-Days 2013 dem Verein 1500 Euro. „Mit dem Geld können wir das Vordach richten lassen“, freute sich die zweite Vorsitzende Miriam Wiese über die Spende. Insgesamt wird die Instandsetzung 20 000 Euro kosten. Weitere Zuwendungen sind daher ebenso willkommen wie neue Mitglieder. sun

Comments are closed.