Am alten Standort der Linden stehen nun Robinien Foto: mf

Grün für den Siemersplatz

Junge Bäume zur Begrünung der viel befahrenen Kreuzung angepflanzt

Archiv| Views: 38

Fünf junge Linden und alter Baumbestand mussten den Maßnahmen zur Busbeschleunigung weichen, jetzt wurde aufgeforstet. Zehn junge Bäume wurden am neu gestalteten Siemersplatz gepflanzt.

 

Ein weiterer sowie Stauden und Gräser sollen im März an der Osterfeldstraße sowie im Bereich der Mittelinseln folgen. In Abstimmung mit dem Bezirksamt Eimsbüttel wurden auf Grundlage einer baumgutachterlichen Stellungnahme die Baumarten für den verkehrsreichen Siemersplatz festgelegt, teilt die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation (BWVI) mit. Für die Mittelinsel der Osterfeldstraße fiel die Wahl auf Robinien, auf der Dreiecksinsel vor der Haltestelle auf Amerikanische Gleditschie, auf eine Scharlach-Eiche auf der Grüninsel an der Osterfeldstraße zwischen den Abbiegern aus dem Lokstedter Steindamm, auf Stieleichen an der Vogt-Wells-Straße und auf Kupfer-Felsenbirne am Fahrbahnrand der Osterfeldstraße. Die fünf jungen Linden, die „Aktives Lokstedt – Verein zur Begrünung des Siemersplatzes“ im Jahr 2011 gespendet hatte, wurden von der Gartenbau-Firma Joachim Ehmcke & Söhne in den Kleingartenverein 723 Niedergeorgswerder Deich von 1921 nach Wilhelmsburg verpflanzt.

Auf der Grüninsel zwischen den Abbiegern vom Lokstedter Steindamm wächst nun eine Scharlach-Eiche Foto: mf

Die BWVI hatte  entschieden, dass die Bäume trotz guten Vitalstandes aus Kostengründen nicht wieder an den alten Standort gepflanzt werden sollten (das Wochenblatt berichtete). Den Umzug haben sie gut überstanden: „Den vier Linden, die wir zuerst umgesetzt haben, geht es richtig gut! Die Fünfte, die wir erst später um- pflanzen konnten, hat anfangs ein bisschen geschwächelt, sich dann aber stabilisiert. Wir haben auch weiterhin ein Auge auf die Bäume, im Frühjahr bekommen sie eventuell einen Verjüngungsschnitt“, so Gartenbauer Bernd Ehmcke. mf

 

Comments are closed.