Gewerbezone 01 Auf Lokstedter Gebiet gibt es kaum Entwicklungspotenzial für Gewerbe; es gilt, den Bestand zu erhalten und zu sichern

Das Gute gilt es zu erhalten

Wenig Entwicklungspotenzial für Gewerbeflächen in Lokstedt

Archiv| Views: 28

Das Entwicklungskonzept für Gewerbeflächen enthält für Lokstedt zwei Potenziale: 01 Lokstedt/Hoheluft-West und 05 Nedderfeld/Papenreye. Deutlich wird, dass der Stadtteil in der Gewerbeflächenentwicklung wenig eigenes Potenzial hat.

 

In der Zone 01 sind Gewerbe-/Dienstleistungsbetriebe, der Beiersdorf-Firmensitz und das Polizeikommissariat 23 in der Troplowitzstraße zu finden. Laut Konzept besteht für das Gebiet kein Handlungsbedarf zur Nutzungsänderung. Durch die innerstädtische Lage gebe es aber Umnutzungsdruck in Richtung Wohnungsbau. Ziel sei daher die Sicherung/Stärkung der gesamtstädtisch wichtigen Firmenstandorte sowie der ansässigen Handwerksbetriebe und kleinteiligen Gewerbehof-Strukturen und damit auch der Erhalt des verträglichen Nebeneinanders von Arbeiten und Wohnen.

Gewerbezone 05 Hier ist die Errichtung eines Handwerkerhofs am Offakamp das derzeit wichtigste Projekt
Fotos: Gewerbeflächenentwicklungskonzept Bezirk Eimsbüttel

Bunte Mischung

Die vielschichtige Nutzung im Gebiet 05 umfasst neben den Kfz-Betrieben am Nedderfeld (Automeile) den Gewerbehof am Lokstedter Steindamm sowie Dienstleister, Kleingewerbe, Einzel- und Großhandel, Büros sowie eine Berufsfachschule, Kleingärten, Tennisplätze und einiges an Wohnnutzung.

Neben den Gewerbezonen sind zudem Streulagen als mögliche Gewerbeflächen benannt, etwa die Brache am Hagendeel.

Auf Lokstedter Gebiet ist aktuell die künftige Nutzung des etwa zwei Hektar großen Geländes am Offakamp im Gespräch, das bis 2011 von der Stadtreinigung genutzt wurde. Dort soll nun ein Handwerkerhof entstehen. sun

 

Comments are closed.