Josef Katzer

Handwerk in gläsernen Werkstätten in Lokstedt

Gewerbe- und Handwerkerhof am Offakamp

Archiv| Views: 110

In absehbarer Zeit soll in Lokstedt auf dem ehemaligen Gelände der Stadtreinigung am Offakamp auf einer Fläche von etwa 19 000 Quadratmetern ein Gewerbehof entstehen.

 

Josef Katzer, Unternehmer aus Lokstedt und Präsident der Handwerkskammer Hamburg, hat sich lange für das Projekt eingesetzt: „Ich denke an einen modernen Handwerks- und Gewerbehof“, sagt er und meint eine Art Handwerker-Supermarkt – mit gläsernen Werkstätten, in denen der Kunde den Fachleuten bei der Arbeit zu­schauen kann. Die Leistungen sollen sich ergänzen, so dass alles an einem Ort zu bekommen ist: „Für ein neues Bad findet man neben dem Installateur gleich den Fliesenleger“, beschreibt er seine Vision. 

Interesse soll groß sein

Nach der Vereinbarung mit dem Senat muss für das angedachte dreigeschossige Gebäude eine 80-prozentige Vorvermietung aus dem Handwerk nachgewiesen sein, damit das Vorhaben starten kann. Katzer zeigt sich optimistisch: Der Flächenbedarf sei groß, die Mieten sollten vergleichsweise niedrig sein, das müsse für großes Interesse sorgen.  

Ziel ist es, das Handwerk über das Modell des Gewerbehofes innerhalb der Stadtgrenzen zu halten – so wie es München mit mehreren Gewerbehöfen als Instrument der Wirtschaftsförderung schon erfolgreich handhabt.

Nun gilt es, aus der Idee ein in Hamburg umsetzbares Handlungskonzept zu erstellen – federführend durch die Wirtschaftsbehörde, mit Unterstützung der Handwerkskammer. „Was am Ende umgesetzt wird, muss im politischen Raum entschieden werden“, so Katzer. Gemäß Masterplan Handwerk 2020 wird die Sprinkenhof AG den Hof entwickeln und betreiben.

„Das Münchner Modell  ist eine Erfolgsstory. Das ist ein Format der Zukunft!“, sagt Katzer. Er wird demnächst mit anderen Vertretern aus Hamburg nach München reisen, damit auch sie sich vor Ort von dem Erfolgsmodell überzeugen und Ideen mit nach Hamburg nehmen können. sun

 

Das Münchner Modell

 

Auf den Internetseiten der MGH Münchner Gewerbehof- und Technologiezentrumsgesellschaft gibt es Infos und Broschüren zu den Gewerbehöfen. Sie könnten als Vorbild für das Projekt am Offakamp dienen: www.mgh-muc.de und Kurz-Link http://k-urz.de/ae40

 

Comments are closed.