Neuer Mannschaftswagen Den Scheck der Haspa nahm Jörg Harfst (2.v.r.) im Namen des Fördervereins der FF Niendorf entgegen. Auch Wehrführer Sven Hertzog (r.) dankte für die hilfreiche Spende

Vorweihnachtliche Spenden

Lotterie-Sparen, Nachbarschaftsfest und Benefiz-Lesung für verschiedene gute Zwecke

Archiv| Views: 682

In der Vorweihnachtszeit sind die meisten Menschen besonders empfänglich für die Nöte anderer Menschen. Das Fest der Nächstenliebe öffnet nicht nur Herzen, sondern auch Portemonnaies.

 

Einer Umfrage des Marktforschungsinstituts ARIS zufolge wollen in diesem Jahr zwei Drittel aller Deutschen zu Weihnachten Geld für wohltätige Zwecke spenden. Den begünstigten Einrichtungen, Vereinen, Projekten oder Einzelpersonen helfen die oftmals großzügigen Zuwendungen sehr.

Haspa LotterieSparen

So konnte sich die Freiwillige Feuerwehr Niendorf über 3000 Euro aus dem LotterieSparen-Topf der Hamburger Sparkasse freuen. Den Scheck nahm Jörg Harfst im Namen des Fördervereins der FF Niendorf entgegen. Auch Wehrführer Sven Hertzog dankte für die hilfreiche Spende, die in die Anschaffung eines Mannschaftswagens fließt, der vor allem von der Jugendfeuerwehr genutzt werden soll.

Insgesamt schüttet die Haspa in diesem Jahr rund 2,7 Millionen Euro an gemeinnützige Einrichtungen und Vereine in Hamburg und Umgebung aus. Auch das Freizeitzentrum Schnelsen wurde mit 3000 Euro bedacht. Darko Mavrak, Leiter der Filiale Oldesloer Straße, überreichte ein Sparbuch an FZS-Leiter Jörn Mählmann. „Davon schaffen wir neue Tische für den Veranstaltungssaal an. Das alte Mobiliar hat nach 23 Jahren intensivem Einsatz langsam ausgedient“, freute sich Mählmann.

Eine Spende von ebenfalls 3000 Euro überreichte Haspa-Firmenkundenberater Jan Stolte an Silke Ahrens, Leiterin der Abteilung Turnen, Freizeit- und Gesundheitssport im NTSV. Das Geld wird für den Kauf neuer Gymnastikmatten verwendet.

Nachbarschaftsfest

Das Nachbarschaftsfest „Lokstedt 360 Adventszauber“ lockte unzählige Bewohner des Quartiers „Lokstedt 360“ an der Ecke Emil-Andresen-Straße/Lohkoppelweg an, die bei Speis und Trank den Advent einläuteten. Mehrere Familien aus der neuen Wohnanlage hatten dieses Fest zum zweiten Mal organisiert. Von der Waffel bis zum Punsch war alles kostenfrei. Wer wollte, konnte aber für die Stiftung „Mittagskinder“ spenden. Insgesamt kamen 886,54 Euro zusammen. Die HANSA Baugenossenschaft rundete den Erlös auf 1000 Euro auf.

Benefizlesung

Über 795 Euro Spendengeld konnte sich die Albertinen-Stiftung mit ihrem Projekt „Herzbrücke“ freuen. Zusammengekommen ist das Geld bei einer plattdeutschen Benefizlesung. Vorgelesen hat der Niendorfer Klaus Meyer, ein ehemaliger Albertinen-Herzpatient, der den Abend in der Kursana-Residenz Niendorf aus Dankbarkeit organisierte. Die Getränke wurden von der Kursana spendiert. Ein herzliches Dankeschön an Klaus Meyer kam nach der Lesung von Ute Kröplin. Sie ist im Albertinen Herz- und Gefäßzentrum die stellvertretende Leiterin und selbst begeisterte Plattsnackerin.  löv

 

Comments are closed.