„Das Kochen macht Spaß und hilft Menschen mit wenig Geld“, sagen die Neu-Ehrenamtlichen (v. li.) Karin Zierow- Walter, Ingeborg Hecht, Renate Möhring und Karin Koller

Sie kochen auch für die Seele

Ehrenamtliche Köchinnen kamen durchs Wochenblatt ins Team

Archiv| Views: 80

Über neun neue Ehrenamtliche kann sich die Niendorfer Begegnungsstätte freuen – und alle kamen durchs Wochenblatt ins Kochteam der Stadtteildiakonie.

 

„Der Bericht war so aus dem Herzen geschrieben – ich konnte gar nicht anders, als mich zu melden“, sagt die Niendorferin Karin Koller und findet: „Das ist eine wirklich sinnvolle Möglichkeit der Freizeitgestaltung!“

In dem Haus an der Kreuzung Friedrich-Ebert-Straße/Max-Zelck-Straße wird jeden Montag und Donnerstag ein schmackhaftes Mittagessen gekocht. Jeder Gast bezahlt einen Euro dafür. Die Zutaten stammen zu einem großen Teil von der Hamburger Tafel und aus Spenden; das Personal arbeitet ehrenamtlich.

Neu im Team sind unter anderem auch die Niendorferinnen Ingeborg Hecht und Renate Möhring sowie die Schnelsenerin Karin Zierow-Walter. Letztere ist durch ihre Arbeit bei der Post vielen in Niendorf noch gut bekannt. „Ich bin jetzt Frührentnerin. Die neu gewonnene freie Zeit möchte ich für etwas Sinnvolles nutzen“, sagt sie.

Durch die neuen ist das Team jetzt auf 35 Damen und Herren angewachsen. Auf dem Wunschzettel der Begegnungsstätte steht nun noch eine Person, die sich ehrenamtlich ein bisschen um den Garten kümmert. Lieber Weihnachtsmann, das kriegst du doch bestimmt hin… bk

 

Infos: Stadtteildiakonie Niendorf, Tel. 58 950 150

 

Comments are closed.