Wenn Bäume so schadhaft sind wie dieser hier im Von-Eicken-Park, dann sind ihre Tage leider gezählt

Diese 44 Bäume sollen gefällt werden

Bei Routinekontrollen wurden sie als nicht mehr stand- und bruchsicher eingestuft

Archiv| Views: 36

Auch in diesem Jahr wurden bei den vom Bezirksamt Eimsbüttel routinemäßig durchgeführten Kontrollen des Baumbestandes an den Straßen, in Parkanlagen und auf Spielplätzen zum Teil gravierende Beeinträchtigungen festgestellt. Nun wird gefällt.

 

Die von Amts wegen bemängelten Bäume sind nicht mehr stand- und bruchsicher; auch durch baumpflegerische Maßnahmen sei ein sicherer Zustand der Bäume nicht wiederherzustellen, heißt es aus der Behörde. Um der Verkehrssicherungspflicht der Stadt nachzukommen und die Sicherheit der Passanten zu gewährleisten, ist die Fällung der betroffenen Bäume im Winter 2013/14 vorgesehen.

Zudem werden fehlentwickelte oder in ihrer Entwicklung behinderte Bäume gefällt, um einen gesunden und langlebigen Baumbestand zu erhalten. Sofern sinnvoll sollen die Standorte zur Nachpflanzung erhalten bleiben.

Acht Ahorne, drei Schwedische Mehlbeeren, je zwei Ebereschen, Eichen, Birken sowie je eine Erle, Fichte, Vogelkirsche und Robinie sind unter den in Lokstedt, Niendorf, Schnelsen insgesamt 22 zu fällenden Straßenbäumen.

Auch in den Parks sind es 22 Bäume, darunter eine Krimlinde und eine Rotbuche, deren Stammdurchmesser mit 72 und 80 Zentimetern schon beträchtlich ist. Die Fälllisten sind auf der Homepage der Stadt zu finden, die Straßenbäume unter Kurz-URL wck.me/2Re, Parkbäume unter wck.me/2Rf   sun

 

Comments are closed.