Der neue Spielplatz als Modell, geplant von einem Bildhauer aus Potsdam

Multifunktional

Frischzellenkur für Spielplatz in Lokstedt Süd

Archiv| Views: 211

 

Am 18. Oktober stellte das Bezirksamt Eimsbüttel die Pläne zur Aufwertung der Grünflächen in Lokstedt Süd vor. Insbesondere für den neuen Spielplatz wurden die Ideen kleiner und großer Lokstedter berücksichtigt.

 

Noch sieht die Spielfläche trostlos aus, aber bis Frühjahr 2014 soll an der Stresemannallee Höhe Hausnummer 52 g ein individuell gestalteter Spielplatz entstehen, dessen Spielgeräte von Riesenhängematte, Kletternetz und Balancier-Seil bis zur 7,5 Meter langen Y-Rutsche von Bürgern und dem Schülerrat der Vizelinschule ausgewählt wurden. „Die verschiedenen Schwierigkeitsgrade der Spielgeräte passen sich den Altersgruppen von vier bis zwölf Jahren an und führen alle zur Rutsche“, erklärt Landschaftsarchitekt Gerd Grunau. Die Flächen werden so angelegt, dass sie multifunktional genutzt werden können. Der Ring um den Spielplatz herum kann beispielsweise mit Bobby Cars oder Inline-Skates befahren werden.

Das Gebiet zwischen Stresemannallee, Emil-Andresen-Straße und Julius-Vosseler-Straße wird abschnittsweise aufgewertet, noch in diesem Jahr soll der Bereich bis zur Emil-Andresen-Straße fertig werden. Hierzu gehört auch die Kennzeichnung der öffentlichen Wege beispielsweise durch die Kleingärten, so dass ein fast autofreier Spaziergang bis Hagenbeck oder Julius-Vosseler-Straße Höhe Kollauwanderweg möglich ist.

Für Hunde ist eine neue Freilauffläche Höhe Hagenbecks Tierpark geplant. Allerdings meldeten viele Lokstedter Bedenken bei den Hundeauslaufflächen an und sorgen sich um Hundekot in den Grünflächen.   mf 

 

Comments are closed.