Aktiv auf dem Schulhof Bis zum Mittag konnten sich die Grundschüler am Sachsenweg auf verschiedenste Art austoben und bewegen

Aktionstag voller Bewegung

Wenn Schüler zu Fuß zur Schule gehen lernen sie, den Verkehr besser einzuschätzen

Archiv| Views: 83

Drei Grundschulen aus Niendorf und eine aus Schnelsen nahmen an der „Zu Fuß zur Schule“-Aktion teil. Dabei gab es es für jeden Schüler, der für den Schulweg aufs Elterntaxi verzichtete einen Lob-Stempel.

 

Drei Wochen lang füllten die Grundschüler von Sachsenweg, Moorflagen und Sethweg im September ihre Aktionspässe und setzten damit wie 42 weitere Hamburger Grundschulen ein Zeichen. Denn der Schulweg ohne Auto ist in vielerlei Hinsicht lobenswert.

Wer die Kinder der Grundschule Sachsenweg befragt, bekommt dafür auch die prompte Erklärung: „Das ist viel sicherer. Wir schützen damit die Umwelt, bleiben in Bewegung und können schon vor der Schule Freunde treffen.“ Als Mitfahrer im Auto bleiben Kinder zu passiv, lernen den Verkehr nicht richtig verstehen. Als Fußgänger aber werden sie selbstständiger und sicherer. Sie übernehmen Verantwortung und lernen, Gefahren einzuschätzen und zu umgehen. 

Beim großen abschließenden Aktionstag  standen am Sachsenweg die Themen Bewegung und Verkehr in spielerischer Form auf dem Stundenplan und waren zur Ehrung der besten Schulen Matthias Dehler, Leiter des Referats Mobilitäts- und Verkehrserziehung in der Schulbehörde, Oberschulrat Arthur Gottwald, Oberschulrätin Susanne Schwier und Polizeioberrat Karsten Wegge zu Gast.

„Wir haben diese Grundschule bewusst als Gastgeber des heutigen Aktionstages ausgewählt, denn sie zeichnet sich durch ihre regelmäßige Teilnahme und ihre guten Ergebnisse bei der ,zu Fuß’-Aktion aus“, so Matthias Dehler. „Vor allem möchte ich den Einsatz der Elternlotsen loben, die morgens für die Kinder den Schulweg sicherer machen.“ moe

 

Comments are closed.