Konzentrierte Königsspringer: Im Vereinsheim stehen insgesamt 35 Tische mit je zwei Brettern bereit

Hochleistungssport fürs Hirn

Spitzen- und Breiten-Schach bei den Schnelsener Königsspringern

Archiv| Views: 103

Der Schachverein Königsspringer Hamburg e. V. feiert regelmäßig Erfolge und im kommenden Jahr 30. Geburtstag. Von den 170 Mitgliedern sind mehr als 100 Jugendliche – nach Wunsch des Vorstands könnten es mehr Ältere sein.    

 

„Wir haben eine sehr gute Jugendarbeit“, erläutert Carl Buhr, Vorsitzender der Königsspringer Hamburg Schachclub von 1984 e. V. Jetzt möchte der Club gern mehr Ältere gewinnen. „Schach ist der richtige Sport für Senioren. Er hält die grauen Zellen fit und mit gutem Gedächtnis kann man schnell ein guter Spieler werden.“ Die Königsspringer spielen auf hohem Niveau, die durchschnittlich in DWZ (Deutsche Wertungszahl) gemessene Spielstärke liegt bei 1.778. Für eine Saison schafften die Königsspringer es sogar in die erste Bundesliga. Vom Bezirksamt Eimsbüttel wurden die acht Spieler der Königsspringer II, Hamburger Mannschaftsmeister 2012/13, und Hamburger Jugendmeister Guido Stanau am 5. September für hervorragende Leistungen geehrt.

In Greifswald qualifizierten sich vom 11. – 15. September Alexander Spät, Jakob Pfreundt, Berfin Lemke und Bastian Samm aus der U16-Mannschaft für die Deutschen Vereinsmeisterschaften vom 26. bis 30. Dezember. Im kommenden Jahr feiert der Club, der 1984 aus der Schach-Abteilung des NTSV hervorging, seinen 30. Geburtstag. mf

 

Königsspringer Hamburg Schachclub von 1984 e. V., Riekbornweg 5, Schnelsen, Tel. 180 908 61, www.kshamburg.de 

 

Comments are closed.