Bei den Lokstedter Gesprächen im Gymnasium Corvey diskutierten Niels Annen und Rüdiger Kruse unter anderem über Eurokrise und stellten sich den Fragen der Schüler

Dialog mit potenziellen Erstwählern

Eimsbüttels Bundestagskandidaten tourten durch die Schulen und stellten sich den Fragen

Archiv| Views: 239

Rund drei Millionen junge Erwachsene können am 22. September zum ersten Mal die Zusammensetzung des Bundestags mitbestimmen.

 

Allerdings erwies sich diese Altersgruppe zuletzt als ziemlich wahlmüde. Nur 63 Prozent der Erstwähler zwischen 18 und 20 Jahren gaben bei der Bundestagswahl 2009 ihre Stimme ab. Zum Vergleich: Insgesamt lag die Wahlbeteiligung bei 70,8 Prozent. Doch obwohl sich die Wahl-Euphorie der Jungwähler in Grenzen hält, sind sie für die Parteien eine wichtige Zielgruppe und so suchten Eimsbüttels Bundestagskandidaten im Rahmen von Podiumsdiskussionen den Dialog mit Schülern, die bald wahlberechtigt sein werden bzw. es bereits sind.

Im Gymnasium Corvey haben diese Zusammentreffen  schon Tradition. Im Rahmen der „Lokstedter Gespräche“ diskutierten Rüdiger Kruse (CDU) und Niels Annen (SPD) unter der Moderation von Abiturient Malte von Schassen über Eurokrise, Datenschutz und Infrastruktur. Anschließend stellten sie sich den spontanen Fragen der Zuhörer.

Interessante Fragen

Das Gymnasium Bondenwald freute sich über den Besuch aller fünf Kandidaten, deren Parteien aktuell im Bundestag vertreten sind. Durch die Diskussionsrunde mit dem Schwerpunkt Familien- und Bildungspolitik führten Philipp Löhler und Laura Riebel. Fragen gab es im Anschluss zum Beispiel nach dem Verbleib der konservativen Werte der CDU oder der Finanzierbarkeit der sozialstaatlichen Forderungen der Linken.

Einen Tag später trafen sich Kruse, Annen, Artus, Müller-Sönksen sowie Sebastian Seeger als Repräsentant der Piraten und Maximilian Bierbaum als Vertreter der Grünen im Gymnasium Ohmoor. Trotz der sehr sachlichen Diskussion über Energie- und Familienpolitik wurde die Veranstaltung von Schülern und Lehrern als „mindestens so spannend wie das TV-Duell“ eingestuft.

Wenige Tage später diskutierten Annen, Kruse, Artus, Anne Alter (Piraten) und Maximilian Bierbaum mit den Oberstufenschülern der Julius-Leber-Schule dann noch einmal intensiv über die Energiewende.

Doch tragen diese Veranstaltungen tatsächlich dazu bei, das Interesse von Schülern an politischen Themen zu wecken und sie zur Teilnahme an den Wahlen zu bewegen? Das Niendorfer Wochenblatt hat am Lokstedter Gymnasium in der Corveystraße einige Schüler dazu befragt. löv

 

Comments are closed.