Familie Rethage Trotz seiner schweren Erkrankung ist Ben (Mi.) ein fröhliches Kind geblieben – hier mit seinen Eltern Cathrin und Jens

Ben braucht unsere Hilfe

Aufruf zur Typisierung in Niendorf am 19. Oktober und zu Spenden

Archiv| Views: 98

Gerade erst drei Jahre alt geworden kämpft der kleine Ben aus Niendorf tapfer gegen eine schwere Krankheit. Eine Knochenmarktransplantation ist seine einzige Chance. Seine Eltern bitten die Wochenblatt-Leser um Hilfe.

 

„Wenn unser Sohn nicht gerade als ‚Feuerwehrmann Notarzt Dr. Ben‘ unterwegs ist, liebt er es, Musik zu machen oder sich an der frischen Luft zu bewegen. Mit seiner positiven Art steckt er alle an“, so beschreibt Cathrin Rethage ihren Sohn und man glaubt es ihr sofort, denn auf Fotos strahlt der Dreijährige mit der Sonne um die Wette.

Dabei geht es dem kleinen Niendorfer zurzeit gar nicht gut. „Noch in dem Glauben, dass es nur ein verschleppter Infekt ist, haben wir im April erfahren, dass Ben an Leukämie erkrankt ist“, sagt seine Mutter. „Da blieb für uns die Welt stehen.“ „Und sie tut es auch heute oftmals noch“, ergänzt ihr Mann Jens.

Beide würden ihrem Sohn so gerne alles abnehmen, was er jetzt durchmachen muss. Die Chemo beispielsweise. Für sie als Eltern sei das alles oft unerträglich. Dabei meistert der Junge alles „wie ein Großer“: „Er schafft es immer wieder, uns für ein paar Minuten vergessen zu lassen. Er ist es, der uns die Kraft gibt, durchzuhalten und immer weiter zu kämpfen.“

Eigentlich hätte der Lütte am 29. August in der alles entscheidenden Knochenmark-Punktion vom Befall her auf „Null“ sein müssen, jedoch: „Die Chemo schlug nicht wie gehofft an, so dass eine Knochenmark- Transplantation nun unumgänglich ist und auch seine einzige Heilungschance darstellt“, so die Eltern.

Nicht nur für Ben

„Ben braucht einen passenden Spender. Wir bitten Euch um Hilfe.“ Mit diesen Worten wenden sich Cathrin und Jens Rethage an die Öffentlichkeit und denken dabei nicht nur an ihr eigenes Kind: „Selbst wenn die Typisierung ergeben sollte, dass für Ben nichts Passendes dabei ist, helfen Sie vielleicht einem der vielen anderen betroffenen Kinder, die uns im letzten halben Jahr im UKE auf der Kinderkrebsstation begegnet sind“, so ihr Appell. Die Typisierungsaktion findet am Sonnabend, 19. Oktober, 10 bis 16 Uhr, in der Kursana Residenz in Niendorf-Nord, Ernst-Mittelbach-Ring 47, statt und ist gar nicht schlimm: Mit einem Bluttest (nur 5 Milliliter) werden die Gewebemerkmale bestimmt. Bei einer Übereinstimmung folgen weitere Tests. Lebensretter werden kann, wer zwischen 18 und 55 Jahre alt und bei guter Gesundheit ist.  sun

 

Bitte spenden

 

Da die Registrierung eines potenziellen Stammzellspenders 50 Euro kostet, werden dringend Geldspenden benötigt, um die Stammzellspenderdatei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) weiter auszubauen.

Spendenkonto: Sparkasse Harburg-Buxtehude

DKMS Spendenkonto Nr. 90250531, BLZ 207 500 00 oder Charity SMS mit „DKMS Aktion1“ an 81190 und spenden Sie damit 5 Euro (4,83 Euro gehen an die DKMS). Infos: www.hilfefuerben.de

 

Comments are closed.