Mit Rallye-Pass durch den Stadtteil (von li.): Nina Flick, Freundin Josephine Wasle und deren Vater Tim

Spiel und Spaß an 23 Stationen

Das Mitmachen bei der Stadtteilrallye ist für viele Lokstedter Ehrensache

Archiv| Views: 157

Trotz durchwachsenen Wetters waren rund 150 kleine und große Lokstedter bei der diesjährigen Rallye durch den Stadtteil dabei.

 

Unterwegs waren auch Josephine Wasle und ihr Vater Tim – sie sind schon alte Rallye-Hasen und machten zum sechsten Mal mit. Mit Freundin Nina Flick radelten sie durch Lokstedt und klapperten alle Stationen ab, um sich ihren Rallye-Pass abstempeln zu lassen – unter anderem beim Verein LAB („Länger aktiv bleiben“) in der Vogt-Wells-Straße. Hier gab es kleine Kinder-Tattoos für die jüngeren Rallye-Teilnehmer. Und gleich um die Ecke in der Bücherhalle empfing Liane Chen die Besucher mit einer Glücksrad-Aktion. Organisiert durch das Bündnis für Familie in Lokstedt präsentierten sich bei der Stadtteilrallye insgesamt 23 Organisationen, Vereine, Institutionen und Parteien.

Am Glücksrad in der Bücherhalle versuchte sich Pauline Lilienthal

Das Abschlussfest fand bei der Freien ev. Gemeinde statt. Ein Drittel der Teilnehmer konnte sich über gesponserte Preise freuen, unter anderem Reisen nach Berlin zum Bundestag. Für Mitorganisator Pastor Andreas Kulicke heißt es nun, von den Lokstedt-Rallyes Abschied zu nehmen, denn er wechselt Ende September nach Norderstedt.  bk

 

Comments are closed.