Eine Stretch-Limousine brachte die Gewinner Sevda Uyar und Holger Klein (5.u. 6.v.li.) zum Flughafen

Gewonnen und abgehoben

Rund 400 Teilnehmer hatten sich für die Verlosung qualifiziert+

Archiv| Views: 149

Die Koffer waren gepackt, die Blumen gegossen, die Wohnungsschlüssel bei den Kindern deponiert. Am Sonnabend saßen Fritz und Ingrid Brabant aus Lokstedt reisefertig im Tibarg Center und warteten gemeinsam mit zahlreichen weiteren Teilnehmern auf die Ziehung des Gewinners einer achttägigen Luxusreise nach Mallorca.

 

Rund 400 Männer und Frauen hatten sich in der Woche zuvor für die Gewinnspielaktion von Tibarg Center, Radio Hamburg, TUI, First Reisebüro und PuraVida qualifiziert, in dem sie als Co-Pilot in einem Flugsimulator vorgegebene Aufgaben lösen mussten. Diejenigen, die am Sonnabend auch pünktlich zur „Boarding Time“ erschienen, konnten sich Hoffnung machen. So war die Spannung förmlich zum Greifen, als Moderator Morris Teschke um 13 Uhr eine Teilnehmerkarte aus der Lostrommel zog und die ersten Ziffern der darauf vermerkten Telefonnummer und den Anfangsbuchstaben der Adresse vorlas. Für die Brabants sah es jetzt gut aus. Beides passte!

Das Glück war aber schließlich auf der Seite der einzigen noch verbliebenen Mitstreiterin Sevda Uyar. Die 43-jährige hatte nicht mal ansatzweise mit der Möglichkeit gerechnet, noch am gleichen Tag die 8 000 Euro teure Reise ins Puravida Resort Blau nach Mallorca antreten zu können. Mit entsprechend leichtem Gepäck war sie gekommen. „Ich habe nicht mal eine Zahnbrüste“, gestand die glückliche Gewinnerin. Ob ihr Begleiter Holger Klein die Reise mit antreten konnte, war zunächst unklar. Sein Pass war abgelaufen. Doch Sabine Knepler, Leiterin des First Reisebüros am Tibarg, konnte nach einem Telefonat mit der Bundespolizei grünes Licht geben. „Unverhofft kommt oft“, freute sich Holger Klein, als er zu Sevda Uyar in die Stretch-Limousine stieg und Richtung Flughafen entschwand. Er hatte immerhin eine Sonnenbrille dabei. löv

 

Versteigerung im Akkord

 

Reißenden Absatz fanden die Koffer, die am Freitag im Tibarg Center für einen guten Zweck versteigert wurden. Alle 75 Gepäckstücke, die Einkaufs- und Reisegutscheine im Gesamtwert von 4 400 Euro enthielten, fanden einen Abnehmer. „Das war eine wirklich einzigartige Aktion und ein Riesenerfolg“ freute sich Center-Manager Dennis Hartung. Der Erlös der Versteigerung (4 000 Euro)  kommt der Radio Hamburg-Aktion „Hörer helfen Kindern“ zugute. löv

 

Comments are closed.