Die Leerstände am Grandweg und An der Lohbek sind bekannt – die geplante Aufstockung der Gebäude ist einer der möglichen Gründe

Leerstände im Visier

Bezirksversammlung will sich Überblick verschaffen und fordert Einblicke

Archiv| Views: 174

Nach den sich häufenden Meldungen über leerstehende Wohnungen auch im eigenen Bezirk befasst sich nun die Bezirksversammlung Eimsbüttel mit dem Thema.

 

Einer Bürgerschaftsdrucksache war zu entnehmen, dass im Bezirk Eimsbüttel am 31. März 2013 insgesamt 43 Wohnungen länger als ein Jahr leer standen.

Keine Anzeigepflicht

Da hier lediglich Wohnungen in privatem Besitz erfasst sind, die freiwillig gemeldet oder durch Anzeigen Dritter und von Amts wegen ermittelt wurden – eine Anzeigepflicht sieht das Hamburgische Wohnraumschutzgesetz derzeit nicht vor – will sich das Gremium nun einen besseren Überblick verschaffen.

Der Bezirksamtsleiter wurde gebeten darzulegen, wer die Eigentümer dieser Wohnungen sind, welche Begründungen sie für die Leerstände anführen und was das Amt seit dem Bekanntwerden unternommen hat – entsprechende Informationen werden auch für Leerstände bei Wohnungen in städtischem Besitz gefordert.  sun

 

Leerstände (seit)

Schnelsen: Albertine-Assor-Str. 2 (1/2012); Holsteiner Chaussee 227 (2/2013)

Lokstedt: Oddernskamp 1a (11/2012), Grandweg 50/52a (11/2012), An der Lohbek 4-6 (11/2012)

 

Comments are closed.