Fröhlicher Gesang Begeistert sangen die Schüler den Song „We are the world, we are the children“

Er war das Herz der Schule

Schulleiter Johannes Paustenbach nimmt Abschied

Archiv| Views: 184

Am vergangenen Freitag wurde der Vollblutpädagoge im Beisein von Hamburgs Schulsenator Ties Rabe würdevoll verabschiedet.

Rabe zitierte aus der Personalakte von 1976: „Johannes Paustenbach ist ein junger Kollege mit einem natürlichen Unterrichtsgeschick. Er hat die ganze Klasse im Blick, aber auch jeden Einzelnen.“ Zudem würdigte er, „wie sehr die Schüler ihren Lehrer verehrt haben. Er hat Generationen von Mädchen und Jungen geprägt.“ Axel Wendland, sein früherer Kollege an der Stadtteilschule, sprach von gelebter Empathie, von wertschätzendem Handeln und der stets offenen Tür für Schüler, Eltern und Kollegen: „Du wurdest wahrgenommen als das Herz der Schule.“ Der angesehene Schulleiter wird eine große Lücke hinterlassen. Denn Johannes Paustenbach prägte die Entwicklung der früheren Grund-, Haupt- und Realschule maßgeblich. Schon als er im Sommer 1974 als junger Sport- und Mathematiklehrer an der Paul-Sorge-Straße begann, beseelte ihn der Wunsch nach schulischen Veränderungen. Mit der Umformierung zur Gesamtschule erfüllte sich 1980 für ihn der Wunsch eines gemeinsamen Unterrichts für alle Schüler eines Jahrgangs und die Kurs-Einstufung nach individuellem Leistungsniveau.

Als der Pädagoge 1983 Stellvertreter und 1993 Schulleiter wurde, nahm er als Mathelehrer weiter am aktiven Unterrichtsalltag teil. Sein Stellvertreter und Nachfolger Ingo Kangarlou dazu: „Er war nie ein Direktor der alten furchteinflößenden Prägung. Er vermittelte bei Streitigkeiten und machte sich für gegenseitigen Respekt stark.“ Mit seinem Engagement für ein vertrauensvolles Miteinander, dem Mut für neue Aufgaben und Herausforderungen und seinem Vertrauen zu Schülern und Lehrern setzte er mit seinem Team ambitioniert das Projekt Stadtteilschule um.  Und es ist ein besonderes Geschenk für den Ruheständler, dass gerade in seinem Abschiedsjahr die ersten Stadtteilschüler Niendorfs ihr Abitur absolvieren. Voller Elan plante Paustenbach noch die Erweiterungsbauten für die nun1200 Schüler. Seine Arbeit fort führen wird nun Ingo Kangarlou, der zum Abschied sagte: „Herr Paustenbach ist mit Leib und Seele Pädagoge und war ein herausragendes Vorbild als Schulleiter.“ moe

 

Comments are closed.