Regen zum Nachdenken an Die kreativen Ideen der Stadtteilschüler aus Niendorf überzeugten beim DAK-Landesentscheid – das Plakat mit dem Titel „Filmriss“ (re.) schafft es im Bundeswettbewerb sogar auf den 2. Platz

Coole Plakate gegen Komasaufen

Schüler der Stadtteilschule Niendorf begeisterten die Jury

Archiv| Views: 211

Wachrütteln und mahnen wollen sie mit ihren Plakaten. Für ihre Beiträge zu einer Kampagne gegen das „Komasaufen“ wurden die Zehntklässler der Stadtteilschule Niendorf jetzt ausgezeichnet.

Fünf Plakate reichten die Schüler ein und kamen mit vier ihrer Entwürfe unter die ersten zehn Plätze im Landesentscheid des DAK-Bundeswettbewerbs „bunt statt blau“. Eins der Plakate des Wahlpflichtkurses Kunst des zehnten Jahresgangs an der Stadtteilschule Niendorf wurde sogar mit einem zweiten Platz ausgezeichnet. „Die Prämie von 200 Euro werden die Schüler für ihre Klassenfahrt oder ein Klassenfest nutzen“, so Kunstlehrerin Harriet Armbrust. Seit November setzten sich die Schüler mit dem Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen auseinander. Gemeinsam überlegten sie, wie sie die gesammelten Fakten zum Thema visuell und textlich umsetzen könnten. Letztlich entschieden sich alle Teams des Kurses für Fotografien auf ihren Plakaten und verwandelten den Kunstraum in ein Fotostudio. Im Februar gaben sie dann ihren Entwürfen den letzten Schliff und freuen sich nun über den Erfolg ihrer Arbeit. Nach der Wettbewerbsteilnahme hängen die Plakate in der Schule aus. moe

 

Comments are closed.