Bis zu 50 Wohneinheiten könnten auf der Brachfläche hinter dem Pflegeheim im Kettelerweg und den Neubauten an der Holsteiner Chaussee entstehen Quelle: Bezirksamt Eimsbüttel

Bitte anders planen

Bürger äußern Bedenken zum Neubauvorhaben in Schnelsen

Archiv| Views: 55

Rund 70 Bürger nutzten die öffentliche Plandiskussion um sich über die Bebauung der Brachfläche hinter dem Bischof-Ketteler-Haus zu informieren und ihre Bedenken zu äußern.

 

Von außen kaum wahrnehmbar liegt hinter dem Pflegeheim am Kettelerweg und den Neubauten an der Holsteiner Chaussee eine etwa 11 700 qm große und derzeit weitgehend ungenutzte Fläche, für die ein städtebauliches Konzept erarbeitet wurde. Bis zu 50 Wohneinheiten sollen hier neu entstehen: Reihenhäuser und Geschossbauten mit bis zu drei Stockwerken.

Bedenken gegen diese Pläne haben vor allem die Anwohner am Voßkamp, denn die Fläche grenzt an ihre Gärten und dass gerade dort die private Straße zum neuen Wohngebiet angelegt werden soll, erfüllt sie mit Sorge. Aus ihren Reihen kam der Vorschlag, die Zuwegung stattdessen zwischen die neuen Häuser zu legen.

Baubeginn 2014/15

Diese Idee nahm Kay Gätgens vom Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung ebenso mit in die nächste Planungsrunde wie den Wunsch, in der Nähe der bestehenden Häuser nicht ganz so hoch zu bauen und die Verschattungsfrage zu klären und vielleicht auch die Zahl der geplanten Wohneinheiten zu verringern, die einigen zu hoch gegriffen schien.

Neben einem Lärmgutachten und einer Baumbestandsaufnahme fehlt auch noch ein Konzept zur Oberflächenentwässerung. All das wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen, bevor den Bürgern dann mit der öffentlichen Auslegung der Pläne die nächste Chance zur Beteiligung gegeben wird.

Mit dem Baubeginn rechnet Gätgens frühestens Mitte des nächsten Jahres. sun

 

Comments are closed.