„Gut gemacht!“ Der Tennis-Nachwuchs brachte den Pop-Titan ins Schwitzen

Tennis-Partie mit Pop-Titan

Der Nachwuchs brachte Dieter Bohlen im Racket Inn ganz schön zum Schwitzen

Archiv| Views: 631

Nach seinem Auftritt bei „Deutschland sucht den Superstar“ kam er erst spät nachts von Köln nach Hamburg. Um fünf Uhr klingelte der Wecker zu Yoga und Sport, um sieben Uhr wachte Tochter Amelie (2) auf. Und nachmittags stand Dieter Bohlen gut gelaunt auf dem Tennisplatz in Schnelsen. 

 

Am Sonntag trat der Superstar zum Tag der offenen Tür im Racket Inn gegen den Tennisnachwuchs an. 

„Ich hatte mehr Angst als die Kinder!“ grinst der gefürchtete DSDS-Juror (59), der seine eigenen Spielerqualitäten als „seit 30 Jahren auf einem grausamen Level“ bewertet. Eine Einschätzung, die Tom Tolic nicht teilt: „Dieter erläuft jeden Ball“, lobt der Chef-Trainer. „Ich bin seit 1983  Mitglied im Racket Inn, eigentlich müsste ich jetzt eine goldene Rolex bekommen!“ scherzt Bohlen, der dem Verein in Schnelsen trotz langem Anfahrtsweg von seinem Wohnort Tötensen die Treue hält.

Zum Tag der offenen Tür hat er Freundin Carina und Tochter Amelie mitgebracht. Nach einer Meniskus-Operation musste er mit seinen wöchentlichen Tennisstunden aussetzen und steigt nun langsam wieder ein, kompetent betreut von Ronny Rothenberger und seinem Team. „Ich fühle mich einfach wohl hier“, sagt Bohlen, sucht liebevoll für Amelie ein Eis aus und posiert geduldig mit Kindern für Fotos.     mf

 

Comments are closed.